<<   WEITERE BÜCHER   >>

  Lesealter: 15 Jahre  



Die Einsamkeit der Primzahlen
'Giordano, Paolo - Die Einsamkeit der Primzahlen'

m eine ganz andere Schuldfrage geht es in „Die Einsamkeit der Primzahlen.“ Der kleine Junge Mattia hat nur ein einziges Mal seine behinderte Zwillingsschwester nicht beaufsichtigt und schon war das Unglück geschehen. Ihr Tod wird sein Leben fortan begleiten wie ein dunkler Schatten. Einzig das Lernen und die geordnete Welt der Mathematik bieten ihm Schutz.

Ähnlich geht es auch Alice. Sie hat als kleines Mädchen den bleibenden Knacks in ihrem Leben erlitten, als sie versuchte, den Ansprüchen ihres Vaters zu genügen und endlich einen Ski-Kurs belegte. Bis der schreckliche Unfall passierte. Danach bleibt ihr Bein steif, ihr Körper kommt ihr fremd vor und das Vertrauen zu ihrem Vater ist zerstört. Mattia und Alice sind zwei Kinder, die das Fremdsein in der Welt schon sehr früh erfahren und dieser Zustand ändert sich für sie nicht mehr. Sie stehen einsam wie die Primzahlen im Reich der Mathematik, doch durch ihre Freundschaft erkennen sie, dass ihre Beziehung in der Mathematik einen eigenen Namen hat. Sie wird als „Primzahlzwillinge“ bezeichnet.

In Italien wurde dieser großartige Roman völlig zu recht mit dem begehrten Premio Strega ausgezeichnet. Eine absolute Lese-Empfehlung.
Manuela Haselberger, 2009-11-26



   Giordano, Paolo -
   Die Einsamkeit der Primzahlen
   
    © 2009, , , 365 S.,
    19.95 € (Hardcover)
   


          gebundenes Buch














  mehr zu
  Giordano, Paolo
  im amazon shop

Suchbegriff

© 2009-11-26

by Manuela Haselberger
www.bookinist.de