<<   WEITERE BÜCHER   >>


lesen hören sehen



Die Nacht des Zorns
'Vargas, Fred - Die Nacht des Zorns'

er zu einem Krimi der französischen Autorin Fred Vargas greift, den erwartet kein herkömmlicher Thriller, denn ihre Spezialität ist das Skurrile, die nicht vorhersehbaren Wendungen und das Abgleiten in groteske Ideen, nicht zu vergessen ihr Faible für hintergründigen Humor.

Im neuen Roman steht abermals Kommissar Adamsberg im Mittelpunkt der Geschehnisse. Und der Tag beginnt zunächst gut für ihn, denn er soll für einen erkrankten Kollegen einen Fall übernehmen, bei dem ein sechsundachtzig Jahre alter Mann beschlossen hat, endlich das Leben zu beginnen – allerdings war ihm dabei seine gleichaltrige Frau im Weg und er hat sie kurzerhand mit Brotkrumen erstickt. Adamsberg kommt ihm schnell auf die Spur. Erheblich mehr Kopfzerbrechen bereitet ihm dagegen eine stille Frau, die ihm davon berichtet, dass ihre Tochter ein Horde Jäger durch den Wald reiten sah, nach einer Dorflegende sind diese Männer bekannt als „die wilde Jagd“. Und seit jeher weiß man im Dorf, dass die Männer, die bei dieser Jagd gesehen werden, kurz darauf sterben. Seit einigen Tagen fehlt jede Spur des Rentners Michel Herbier und es dauert nicht lange, bis weitere Tote im Dorf gefunden werden.

Adamsberg reist in die Normandie und geht in seiner nachdenklichen Art der eigenartigen Überlieferung auf den Grund. Er spaziert durch den Wald, redet mit einer alten Frau aus dem Dorf, die über alle Vorkommnisse bestens Bescheid weiß. Sie gehört mit ihrer sensiblen Art zu denen, die bereits den Flügelschlag eines Schmetterlings wahrnehmen. Doch wer ist im Stande diese Frau lebensgefährlich zu verletzen?

Kommissar Adamsberg entscheidet, dass dieser Fall ein gefundenes Fressen für die intellektuellen Schwergewichte seiner Brigade ist und er setzt seine Leute so ein, dass sie ihre positiven Eigenschaften voll entfalten können. Dass dabei sein geschätzter und sehr schlauer Mitarbeiter Danglard beinahe vom Zug überfahren wird – Berufsrisiko. Immerhin haben ihm zwanzig Zentimeter Abstand zum Zug das Leben gerettet.

Der Plot zeichnet sich durch einen fein aufgebauten Verlauf mit einem moderaten Spannungsfaktor aus. Das Besondere an Krimis von Fred Vargas sind die magischen Momente im Handlungsverlauf, wenn der Leser den nicht alltäglichen Überlegungen Kommissar Adamsbergs folgt und sich auf die amüsanten Besonderheiten seiner Truppe einlässt. Ein Krimi, der wohltuend aus dem Rahmen fällt.

Manuela Haselberger, 2012-04-24



   Vargas, Fred -
   Die Nacht des Zorns
   
    © 2012, Berlin, Aufbau, 454 S.,
    22.90 € (Hardcover)
    9.99 € (Taschenbuch)
    4.99 € (Audiobook)
    7.99 € (Kindle EBook)
   


          gebundenes Buch
          Taschenbuch - broschiert
          Audiobook CD
          Kindle EBook-Ausgabe




reinhören ...
reinsehen ...








Interview





  mehr zu
  Vargas, Fred
  im amazon shop

Suchbegriff

© 2012-04-24

by Manuela Haselberger
www.bookinist.de