<<   WEITERE BÜCHER   >>


lesen hören sehen



Vier Arten, die Liebe zu vergessen
'Bayer, Thommie - Vier Arten, die Liebe zu vergessen'

ie vier Männer kennen sich schon seit der Schulzeit und der Tod ihrer geschätzten Lehrerin Emmie führt sie, viele Jahre später, längst in alle Wind zerstreut, wieder zusammen. Emmie hat einst entdeckt, dass ihre Schüler wunderbare Stimmen haben und ihnen dabei geholfen, ihr Talent zu entwickeln. Als „Nachtigallen“ haben sie eine ganze Reihe von a cappella Auftritten absolviert.

Michael, das Zentrum der Gruppe, die gute Seele, ist heute noch als Komponist sehr erfolgreich, doch er arbeitet anonym, so dass kaum einer weiß, dass er hinter den Songs steckt, nicht einmal die Sängerin Erin, die mit seinen Liedern die Bühne erobert hat. Sein finanzieller Erfolg ermöglicht es ihm, sich in Venedig einen ganzen Palast zu leisten und dort ein sehr zurückgezogenes, beschauliches Leben zu führen und Erin aus der Ferne zu vergöttern. Aus einer spontanen Laune heraus lädt er seine Freunde zu sich ein und hätte nicht gedacht, dass Thomas, Bernd und Wagner tatsächlich bald vor seiner Tür stehen.

Es dauert ein paar Flaschen Wein beim Abendessen, bis die so viele Jahre gehegten Fassaden fallen. Thomas ist geschieden, hat kaum mehr Kontakt zu seiner Tochter und dieser Kummer lässt sich auf Dauer auch nicht mit noch so viel Alkohol bekämpfen. Bernd, ein Casanova, der sich ständig alle möglichen Seitensprünge gönnt, muss eingestehen, dass auch in den vielen One-Night-Stands seine Sehnsucht nach Geborgenheit nicht zu bekommen ist. Und Wagner, der es hasst mit seinem Vornamen angeredet zu werden, gibt zu, dass er weiß, dass er von seiner Frau schon kurz nach der Ehe betrogen wurde – ausgerechnet mit seinen besten Freunden. Da liegen plötzlich eine Menge Probleme auf dem Tisch im noblen Palazzo und vier Männer, alles Liebes-Legastheniker, beginnen vorsichtig Bilanz zu ziehen und müssen erkennen, dass ein zweites Leben mit neuen Möglichkeiten nicht einfach aus dem Kofferraum zu zaubern ist.

Thommie Bayer ist für seinen sensiblen Stil bekannt, nicht umsonst war sein Roman „Eine kurze Geschichte vom Glück“ für den Deutschen Buchpreis nominiert. Seine Hauptfiguren tragen immer ein wenig Züge seiner eigenen Biographie. Michael ist heute Musiker, damit hat Bayer in jungen Jahren auch schon sein Geld verdient, bis er damit begann, Bücher zu schreiben. Mit den vier Lebensläufen der Freunde beschreibt Bayer unterschiedliche Möglichkeiten das Glück zu suchen und daran zu scheitern. Er zeigt eine gelungene Männerfreundschaft, die natürlich zunächst nicht ohne Imponiergehabe und einer ordentlichen Prahlerei auskommt, doch immer mehr auf das Wesentliche reduziert wird. Das Ende der Geschichte, wenn sich plötzlich alle Lebensläufe, die in Zeitsprüngen im Roman sehr detailliert geschildert werden, auflösen, kommt etwas zu schnell, als ob Bayer die Lust am Erzählen verlassen hätte. Doch allein seine Schilderung von Venedig, die schönen Spaziergänge durch die Lagunenstadt und die Reisen nach Irland verführen den Leser schon an die nächsten Urlaubsziele zu denken.
Manuela Haselberger, 2012-10-06



   Bayer, Thommie -
   Vier Arten, die Liebe zu vergessen
   
    © 2012, München, Piper, 288 S.,
    19.99 € (Hardcover)
    9.99 € (Taschenbuch)
    € (mp3-Download)
    24.95 € (Audiobook)
    8.49 € (Kindle EBook)
   


          gebundenes Buch
          Taschenbuch - broschiert
          Audiobook CD

          gelesen von: Bernd Hölscher
          Dauer: 478 Minuten
          Audiobook als mp3 DOWNLOAD
          Kindle EBook-Ausgabe




reinhören ...
reinsehen ...








Lesung





  mehr zu
  Bayer, Thommie
  im amazon shop

Suchbegriff

© 2012-10-06

by Manuela Haselberger
www.bookinist.de