<<   andere tolle Bücher   >>



Wer schläft schon gern im eigenen Bett?
Andrea und Ted Sieger -
Molly, die kleine Monsterin schläft nicht in ihrem Bett

Molly, die kleine Monsterin gehört nicht zu den Monstern, die gerne im eigenen Bett schlafen. Und sie ist äußerst erfindungsreich, warum sie viel lieber bei Mama und Papa Monster im Bett schläft.

Einmal ist es in ihrem Zimmer zu dunkel, dann wieder zu hell, plötzlich beschleicht sie ein nagender Hunger, dann kommt der Durst. Wer jetzt glaubt, Herr und Frau Monster würden Molly auf den nächsten Tag vertrösten, der liegt falsch. Nein, bei Monsters gibt es, wenn es zu dunkel ist, selbstverständlich einen Kronleuchter, und ist es dann eine Spur zu hell, verdunkelt Vater Monster kurzerhand den Mond ein wenig mit einem Tuch. Alles kein Problem Molly soll es doch richtig gemütlich haben.

Doch Molly ist erfindungsreich und sie schafft es mit List und Tücke, dass ihre Eltern schließlich bei ihr im Bett übernachten, doch das braucht sie nicht lange. Schon bald dürfen die Eltern wieder in ihrem eigenen Bett schlafen und Molly schlummert in ihrem eigenen. Wie sie das schafft?

Das erzählen Andrea und Ted Sieger in ihrem witzigen Bilderbuch "Molly, die kleine Monsterin schläft nicht in ihrem eigenen Bett", das sich hervorragend als Gute-Nacht-Geschichte eignet. Die Bilder, die sie sich dazu einfallen lassen haben, lösen bei den Kindern einen Kicheranfall nach dem anderen aus. Und wenn Molly, die kleine Monsterin, am Ende alleine schlafen kann, dann schaffen es die kleinen Menschenkinder locker.
Sie gehören ja nicht zu den Monstern!

© manuela haselberger

Andrea und Ted Sieger -
Molly, die kleine Monsterin schläft nicht in ihrem Bett
2000, Oldenburg, Lappan Verlag, 32 S.
  Lesealter: 2 Jahre  

Buch bestellen



© 30.11.2000 by
Manuela Haselberger
Quelle: http://www.bookinist.de