<<   weitere Bücher   >>


Der Sammler der Augenblicke
Quint Buchholz - Der Sammler der Augenblicke

Nach mehrjähriger Pause hat der Maler und Grafiker Quint Buchholz seinem ersten Bilderbuch "Schlaf gut kleiner Bär" jetzt sein zweites von ihm geschriebenes und illustriertes Buch folgen lassen.

"Der Sammler der Augenblicke" ist die Geschichte einer Freundschaft: Max, der Maler mietet über der Wohnung des kleinen Jungen sein Atelier. Gemeinsam verbringen die beiden so manchen Nachmittag und Abend. Max malt und der Junge spielt auf seiner Geige, bastelt mit Streichhölzern oder träumt vor sich hin. Als Max für längere Zeit verreist, bekommt der Junge von ihm die Schlüssel zu seiner Wohnung, damit er sich um seine Pflanzen kümmert. Und er hat eine Überraschung vorbereitet. Alle Bilder, die er bislang gemalt hat und der Junge nicht sehen durfte, sind jetzt an der Wand aufgereiht. Eine Ausstellung ganz für ihn allein, die über den Abschiedsschmerz trösten soll.

Während Quint Buchholz bis zu diesem Teil seiner Erzählung nur kleine, schwarz-weiß Illustrationen in die Geschichte eingeflochten hat, sind die Bilder von Max jetzt in großformatigen, farbigen Gemälden zu bewundern.

"Es führt zu jedem Bild ein eigner, unsichtbarer Weg, ...den muß der Maler finden. Und er darf das Bild nicht zu früh zeigen, weil er sonst diesen Weg wieder verlieren könnte."

Es sind überraschende Bilder, die durch ihre fein ausgearbeiteten Details bezaubern, aber immer eine überraschende Wendung nehmen, die den Betrachter innehalten läßt, stutzig macht, zum Nachdenken anregt.

Genauso ergeht es dem kleinen Jungen. Jeden Tag träumt er sich in ein neues Bild und so vergeht die Zeit, bis Max wiederkommt.

Quint Buchholz ist für seine Zeichnungen in der Zwischenzeit durch eine Vielzahl von Buchumschlägen und -illustrationen bekannt. Wenn er schreibt, erzählt er im gleichen Stil, wie er malt - leise, bezaubernd, aber ganz genau.

Die Freundschaft zwischen dem Maler und dem kleinen Buben ist eine zarte, poetische Geschichte. Beide treffen aufeinander und es gelingt ihnen während ihres Zusammenseins ihre Umgebung so zu gestalten, daß sich das Beste in ihnen entfalten kann. Max wurde durch den Buben zu phantastischen Bildern angeregt und der Junge hat durch ihn seine Liebe zur Musik, zum Geigenspiel entdeckt.


Quint Buchholz - Der Sammler der Augenblicke

© 1997, München, Hanser Verlag, 45 S., 19.90 (HC)



Quint Buchholz erhielt dafür im Januar 2000 den Mildred L. Batchelder Award Honor Book
(Auszeichnung für das beste Buch des Jahres, das in den USA als Übersetzung erschien)
American Libarary Association



© 27.9.1997 by Manuela Haselberger
Quelle: http://www.bookinist.de