Some of Me
Isabella Rossellini - Some of Me

Daß sie ein schönes Gesicht hat, weiß man, seit sie jahrelang damit Werbung für die Kosmetikfirma Lancome machte. Ihre Eltern Ingrid Bergman und Roberto Rossellini fallen jedem sofort bei ihrem Namen ein, und von ihren Spielfilmen blieb "Blue Velvet" am stärksten im Gedächtnis hängen. "Some of Me" heißt ihr erstes Buch und sie schreibt so gut, daß man bei der Nennung ihres Namens zukünftig an ein wunderschön gestaltetes Buch denken wird, ausgestattet mit einer Fülle von Fotografien aus dem privaten Familienalbum.

Isabella Rossellini hat nicht nur ihr Gesicht berühmten Fotografen zur Verfügung gestellt, dann wären ihre Aufnahmen nicht so gut geworden. Sie schreibt hinreißend über ihre Erlebnisse mit unterschiedlichen Fotografen, wie zum Beispiel der Arbeit mit dem "Vogue" Starfotograf Richard Avedon. Sie macht sich Gedanken über den Unterschied zwischen ihrer Arbeit als Model und der Schauspielerei. Sie erzählt eine Menge amüsanter Begebenheiten mit ihren Eltern. Wer hätte gedacht, daß Ingrid Bergman für ihr Leben gern geputzt hat.
Noch heute führt sie imaginäre Gespräche mit den beiden, wenn sie schwierige Entscheidungen zu treffen hat. Sie schildert sehr diskret ihre Ehen mit Martin Scorsese und David Lynch. Ihr Vertrag mit Lancome wurde gekündigt, weil sie die Frechheit besaß 40 Jahre alt zu werden. Und so ist ihr Buch ein Schlußstrich unter ihre Karriere als Model, doch es sind die Erfahrungen einer erwachsenen, selbständigen Frau, die die Welt des Glamour mit Abstand und sehr viel Humor betrachtet - vielleicht der Beginn einer neuen Karriere als Autorin?

Isabella Rossellini - Some of Me
deutsch von Marion Kagerer
© 1998, München, Schirmer und Mosel Verlag, 180 S., 29.80


© by Manuela Haselberger
rezensiert am 1998-02-15

Quelle: http://www.bookinist.de
layout © Thomas Haselberger