<<   weitere Bücher   >>



Wie alles begann
Kinky Friedman - Ohrensausen

Kinky Friedmann, der einzige Detektiv, der nie ohne seinen Cowboy-Hut, einen ordentlichen Schluck Whisky und eine Prise Koks in New York ermittelt, scheint vom Glück verwöhnt zu werden. Seine wunderschöne Nachbarin Stephanie Dupont, die Frau, die ihm mit ihrem Porsche schon mehrmals das Herz gebrochen hat, lädt Kinky in ihre Wohnung ein, um mit ihm die sagenhafte Beute aus einem Coup in Florida zu teilen. Von sieben Millionen Dollar ist die Rede.

»Es kommt nicht alle Tage vor, dass man sich seitwärts aus dem Bett hangelt, mit der Katze Schach spielt und dann eine Treppe hochgeht, um mit sieben Millionen Dollar wieder runterzukommen. So etwas kann einem das Leben zerstören. «

Tatsächlich geschieht Kinky auf dem Weg ein Stockwerk höher eines seiner vielen Missgeschicke. Ehrlich gesagt, er kommt gar nicht dort an. Ein gewaltiger Schlag auf den Kopf setzt ihn außer Gefecht. Auf diese Weise erfährt der Leser, in einer langen Rückblende, wie Kinky zu seinem Traumjob Detektiv findet und seinen ersten Fall löst. Natürlich hat eine schöne Frau ihre Finger im Spiel - was wäre ein guter Krimi ohne die schmachtende Schöne? Sie überzeugt Kinky, dass ihr als tot geltender Ehemann plötzlich wieder aufgetaucht ist und sie bedroht. Als Kinky selbst seine Wohnung um die Ohren fliegt und er nur knapp einem Anschlag entkommt, ist er von der unmittelbaren Gefahr hinreichend überzeugt.

Doch wer Kinky Friedmann kennt, weiß, dass bei seinen Kriminalfällen die Handlung lediglich schmückendes Beiwerk ist. Verehrt wird er für seine absolut schrägen Dialoge und seine wunderbar coolen Freunde, die für ihn immer ein eher weniger sauberes Sofa bereithalten.

»Die Arbeit eines Privatschnüfflers ist eigentlich ein Kinderspiel. Sind einem erst das Kokain, die Schnapsideen und der selbstmitleidige Bockmist ausgegangen, bleibt nur die Wahrheit übrig.« So einfach ist das. Zumindest bei Kinky. Und seine Krimis bergen Suchtgefahr.
© manuela haselberger


Kinky Friedman - Ohrensausen
Originaltitel: Blast From The Past, © 1998
Übersetzt von Ulrich Blumenbach

© 2001, München, Heyne Verlag, Piazza, 240 S., 16,95 (HC)
© 2003, München, Heyne Verlag, Piazza, 240 S., 7,95 (TB)














 WERBUNG
 amazon shop


Titel von
Kinky Friedman
 broschiert



Gürteltier und Spitzenhäubchen.

© 2000



Straßenpizza.

© 2002



Der Leibkoch von Al Capone.

© 2001


© 25.6.2002
by Manuela Haselberger
Quelle: http://www.bookinist.de