Ein Dackel namens Brezel
Margret Rey - Brezel

Lange hat sich niemand mehr daran erinnert, daß der quirlige Affe Coco, eine Lieblingsfigur aus den Bilderbüchern von Margret und H. A. Rey, einen ebenso sympathischen Freund hat. Brezel, der Dackel, erschien zum ersten Mal als Bilderbuch in deutscher Sprache 1956, und bis heute hat er nichts von seinem Charme verloren. Natürlich ist ein Dackel mit diesem ungewöhnlichen Namen kein gewöhnlicher Hund.

Als Brezel mit seinen vier Geschwistern Babette, Balthasar, Barbara und Bazi zur Welt kommt, kann noch niemand voraussehen, welch ein Prachtkerl bei dem Wurf dabei ist, denn sie glichen sich wie ein Ei dem anderen. Doch schon nach zwei Monaten beginnt Brezel in die Länge zu wachsen. Er wächst - und wächst - und wächst und als er ein Jahr alt ist, nicht umsonst heißt dies übrigens bei den Dackeln "erwachsen sein", ist Brezel stolz auf seine krummen Dackelbeine und seinen langen Rücken. Er ist nicht nur der längste Hund der Welt, sondern er gewinnt auch mühelos gegen alle noch so herausgeputzten Pudel bei einem Hundewettbewerb das begehrte "Blaue Band". Schlicht und einfach: Er ist der Schönste.

Das wäre alles ganz wunderbar, wenn Brezel nur endlich auch die kleine schwarze Dackelhündin Greta von gegenüber mit seinen Qualitäten überzeugen könnte, denn sie liebt er über alles. Ganz egal womit er sie zu beeindrucken versucht, sei es ein riesiger Knochen oder sein grüner Ball: Greta lacht ihn einfach aus und meint kühl, "aber Brezeln vom Bäcker sind mir immer noch lieber!" Bis sie eines Tages in der Klemme steckt, aus der ihr nur einer heraushelfen kann....

Auch wenn die Geschichte schon vor vielen Jahren erzählt und illustriert wurde, hat sie auf keiner Seite Staub angesammelt, sondern Brezel verzaubert die Kinder mit seiner unbekümmerten Art wieder aufs Neue.

Lesealter ab 3 Jahre



Margret Rey - Brezel
Originaltitel: Pretzel
1999, Zürich, Diogenes, 35 S., 24,90 DM

dieses Buch bestellen Email Lieferbedingungen



© by Manuela Haselberger
rezensiert am 1999/03/18

Quelle: http://www.bookinist.de
layout © Thomas Haselberger