... reinlesen




... reinlesen

Mir nichts, dir nichts

Es klingelt zweimal kurz hintereinander. Vielleicht ist es der Postbote oder die Müllabfuhr, ich drehe den Wasserhahn zu, gehe zum Fenster und schaue hinunter auf die Straße , weit und breit kein Müllwagen und auch kein Briefträger zu sehen, es klingelt wieder, meine Haare sind in Unordnung, ich ziehe ein Hemd über den Kopf, noch hatte ich keine Zeit zu duschen, mir die Nacht vom Körper zu waschen, schon höre ich ein Klopfen, ziehe den Rock über, der auf dem Küchenboden liegengeblieben ist, es wird Paul sein, der zurückkommt, weil er etwas vergessen hat, sein Feuerzeug oder ein Kleidungsstück, vielleicht ist ihm auf der Straße eingefallen, daß er mich wiedersehen muß, sofort, daß er meine Lippen vermißt und meine Hände, das Klopfen an der Tür wird dringend, vielleicht umfängt ihn noch mein Geruch wie seiner mich, erträgt er den Anblick der vielen fremden Menschen in der U -Bahn nicht, die Vorstellung, daß in seinem Büro nur die tägliche Post wartet, und er hat es sich anders überlegt, er möchte den ganzen Tag mit mir zusammen sein. Ich reiße die Tür auf S. 95 ........... weiter....


Lesezitat nach Julia Franck - Bauchlandung


Es muss doch nicht immer
alles gleich Liebe sein

Julia Franck - Bauchlandung
Titel im Literarischen Quartett: am 18.8.2000

Nach ihrem Roman "Liebediener" veröffentlicht Julia Franck nun einen Sammelband mit acht Erzählungen. Es sind, so der Untertitel, "Geschichten zum Anfassen". Doch nicht nur das, mit einer von ihnen, "Mir nichts, dir nichts", hat die junge Autorin den auf 10.000 DM dotierten 3sat Preis, bei den diesjährigen "24. Tage der deutschen Sprache in Klagenfurt" gewonnen.

Julia Franck erweist sich als ausgezeichnete Beobachterin von Stimmungen und unterschwelligen Spannungen. Die Situation während einer Reise wird im Eisenbahnabteil, das sich langsam mit weitgehend unsympathischen Menschen füllt, in "Zugfahrt" einfach unerträglich. Ein älterer, aalglatter Herr, Typ Vertreter im Außendienst, packt sein Leberwurstbrot aus, und will die junge, allein reisende Frau unbedingt dazu einladen. Allein der Geruch - nicht auszuhalten. Ein aggressiver Vater weist seinen Sprössling ständig zurecht und dann nimmt auch noch ein keifendes Ehepaar Platz eine explosive Mischung.

Die Liebe in den anderen Geschichten spielt natürlich eine wichtige Rolle, auch wenn die Erzählerin in "Mir nichts, dir nichts" ihre Freundin belehrt, "ich rede nicht von Liebe, Emily, es muss doch nicht immer gleich alles Liebe sein." Tatsächlich kommt die Liebe nur peripher vor, auch wenn sie Emiliy, immerhin ihre beste Freundin, deren Partner Paul ausgespannt hat. "Natürlich habe ich Paul nicht gemocht, und im Grunde hasse ich ihn noch immer, das macht den Sex so gut."

Das sind die kleinen Schlenker, gut gesetzt, sie fallen ganz nebenbei, die Julia Francks Erzählungen auszeichnen.

Treffend beschreibt es der Rezensent in der Süddeutschen Zeitung: "So liebt und hasst man nur bei Julia Franck."

Julia Franck - Bauchlandung
2000, Köln, Dumont Verlag, 111 S.

dieses Buch bestellen Email Lieferbedingungen


Fortsetzung des Lesezitats ...

Streuselschnecke

Der Anruf kam, als ich vierzehn war. Ich wohnte seit einem Jahr nicht mehr bei meiner Mutter und meinen Schwestern, sondern bei Freunden in Berlin. Eine fremde Stimme meldete sich, der Mann nannte seinen Namen, sagte mir, er lebe in Berlin, und fragte, ob ich ihn kennenlernen wolle. Ich zögerte, ich war mir nicht sicher. Zwar hatte ich schon viel über solche Treffen gehört und mir oft vorgestellt, wie so etwas wäre, aber als es soweit war, empfand ich eher Unbehagen. Wir verabredeten uns. Er trug Jeans, Jacke und Hose. Ich hatte mich geschminkt. Er führte mich ins Café Richter am Hindemithplatz und wir gingen ins Kino, ein Film von Romer. Unsympathisch war er nicht, eher schüchtern. Er nahm mich mit ins Restaurant und stellte mich seinen Freunden vor. Ein feines, ironisches Lächeln zog er zwischen sich und die anderen Menschen. Ich ahnte, was das Lächeln verriet. Einige Male durfte ich ihn bei seiner Arbeit besuchen. Er schrieb Drehbücher und führte Regie bei Filmen. S. 51

 

Bäuchlings

Ich knie auf dem Parkett vor dem Sofa und beobachte Luise wie sie schläft. Sie schIäft sich den Rausch ihres Gcburtstags aus. Draußen Zionskirchplatz ohne Verkehr, auch von der Kastanienallee höre ich wenig. Luise schmatzt im Schlaf, ganz leise, fast unhörbar. Ich streiche über den Saum des Chiffons, der rauh ihren Hals umschließt, rieche sie, ihren vertrauten Geruch, der mich an frisch geschnittenes Gras erinnert, ziehe die rotblonde Locke aus der Falte, die sich am Hals gebildet hat, und suche die glatte Haut ihrer Wangen ab - ob sich schon im entspannten Zustand eine Spur ihrer Grübchen entdecken läßt? - ihre Haut ist von blassen Sommersprossen übersätt Ich liebe Luise. Und noch etwas: Sie ist meine Schwester.

S. 7


Lesezitate nach Julia Franck - Bauchlandung


© by Manuela Haselberger
rezensiert am 28.7.2000

Quelle: http://www.bookinist.de
layout © Thomas Haselberger