B oo k inists Buchtipps der letzten Wochen ...

Die aktuelle Saison
Belletristik Krimi Kinder- /Jugendbuch Bildband Sachbuch Audiobook
- chronologische Reihenfolge -
z.Z. sind bei Bookinist 1650 selbst rezensierte Buchtipps abrufbar


alle Romane
(25.05.2009 / Belletristik)

Arto Paasilinna - Der liebe Gott macht blau

Die Erde zu erschaffen, den Himmel und dazu die Pflanzen und Tiere. Und ganz zum Schluss auch noch den Menschen. Wen wundert es da, dass Gott beschließt, sich ein Sabbatjahr zu gönnen?
Der finnische Autor Arto Paasilinna hat sich in seinem Roman "Der liebe Gott macht blau" diese schräge Geschichte mit wunderbar skurrilen Figuren und einer Handlung voll überraschender Wendungen ausgedacht.

j
alle Romane
(1.11.2008 / Belletristik)

Arnon Grünberg - Tirza

Tirza hat das Abitur und will gleich danach mit ihrem Freund nach Afrika. Jörgen, ihr Vater, hat damit die größten Probleme.
Der holländische Autor Arnon Grünberg, der auch Bücher unter dem Pseudonym Marek van der Jagt veröffentlichte, lebt und schreibt in New York, ist international überaus erfolgreich und bereits in elf Sprachen übersetzt. Er hat in "Tirza" einem alleinerziehenden Vater ein Monument gesetzt, der sich so sehr darum bemüht, bei der Erziehung seiner Töchter alles ganz richtig zu machen.


alle Romane
(16.6.2008 / Belletristik)

Henning Mankell - Der Chinese

Auf der Seite der Polizei arbeitet Vivi Sundberg, die es nicht fasst, dass ein so grausames Verbrechen geschehen konnte. Als sie zum Tatort gerufen wird, stellt sie mit Schaudern fest, dass nahezu ein ganzes Dorf ausgelöscht wurde. Sie steht vor den Särgen von neunzehn Menschen, die in einer einzigen Nacht den Tod fanden und niemand ist in der Lage etwas von den schrecklichen Ereignissen zu berichten.
Henning Mankell verbindet bei seinen Thrillern immer auch ein politisches Anliegen, Spannung allein wäre ihm und seinen Lesern zu wenig, und mit der aufsteigenden Wirtschaftsmacht China, die sich bei der Olympiade 2008 der Welt strahlend präsentieren möchte, hat er einen interessanten Schwerpunkt gelegt. Wie sieht es aus im "Klondyke unserer Tage"?


alle Kinderbücher
(28.Mai 2008 / Kinderbuch ab 5 / Erstleser)

Cornelia Funke und Regina Kehn - Wo das Glück wächst

Die Eltern von Marie meinen es richtig gut mit ihr, als sie von der Stadt ins Grüne ziehen. Sie bekommt ihr eigenes Zimmer, ein kleines Blumenbeet im Garten und morgens wird sie nicht vom Autolärm sondern von Vogelgezwitscher geweckt. Doch was nützt das alles, wenn man die Kinder, die unbeschwert auf der Straße herumtollen, gar nicht kennt und keine Ahnung hat, dass im eigenen Garten ein Baum steht, den das ganze Dorf als "Glücksbaum" kennt?
Eine Geschichte, die gut vorm Schlafengehen vorgelesen werden kann und auch für Erstleser geeignet ist. Auf jeden Fall garantiert sie wunderschöne Träume.


alle Romane
(8.5.2008 / Belletristik)

Romain Gary - Frühes Versprechen

Romain kommt 1914 in Wilna zur Welt. Seine Mutter war in Russland eine mittelmäßig begabte Schauspielerin und zieht ihren Sohn alleine groß. Alles, was sie ganz bestimmt weiß, dass er zu wirklich Großem berufen ist. Was genau das sein wird, ist noch unklar
Alles, was sie ganz bestimmt weiß, dass er zu wirklich Großem berufen ist. Was genau das sein wird, ist noch unklar ....


alle Romane
(28.4.2008 / Belletristik)

Carl Bernstein - Hillary Clinton - Die Macht einer Frau

Carl Bernstein ist dafür bekannt, dass er sehr genau recherchiert. Für die Aufdeckung der Watergate-Affäre erhielt er zusammen mit Bob Woodward den begehrten Pulitzer - Preis. Selbst die Schwierigkeit, dass das Ehepaar Clinton, trotz vorheriger Zusagen, am Ende doch nicht zu Interviews bereit war, konnte Bernstein nicht bremsen.
Carl Bernstein versteht es, die Persönlichkeit dieser faszinierenden Frau sehr spannend auszuleuchten. In mehr als 200 Interviews zeichnet er ein vielschichtiges Porträt über ihre Eigenheiten und Ansichten.


alle Romane
(6.4.2008 / Jugendbuch)

Timothée de Fombelle - Tobie Lolness

Tobie ist ein anderthalb Millimeter "großer" 13 Jahre alter Junge, der mit seinen Eltern ganz oben in den Baumwipfeln logiert. Wie es dazu kommt, dass seine Familie vor dem alles rodenden Bauunternehmer Jo Mitch in das Gebiet der "Niederen Äste" flüchten muss, erzählt der französische Autor Timothée de Fombelle mit einem schier unerschöpflichen Einfallsreichtum.
In Frankreich wurde der der erste Teil des Romans, ein zweiter wird folgen, mit dem Prix Saint Exupéry und dem Prix Sorcières ausgezeichnet.


alle Kriminalromane
(22.3.2008 / Krimi)

Tess Gerritsen - Schwesternmord

Von ihren Kollegen wird sie gerne als "Königin der Toten" bezeichnet, doch in dem neuen Fall "Schwesternmord" muss sich Dr. Isles zunächst um ihre eigene Herkunft kümmern. Von ihren verstorbenen Eltern weiß sie zwar, dass sie als Säugling adoptiert worden war, doch wer war ihre wirkliche Mutter?
Immer neue, überraschende Wendungen lassen den Leser an den Fingernägeln kauen. Hochspannung garantiert!


alle Romane
(19.3.2008 / Belletristik)

Yasmina Khadra - Die Sirenen von Bagdad

An dem Tag, als amerikanische Soldaten mitten in der Nacht eine überfallartige Hausdurchsuchung vornehmen, ist der so entfernt erscheinende Krieg in der Wüste angekommen. Ergebnislos ziehen die Soldaten wieder ab, sie haben nirgendwo die gesuchten Waffen gefunden, doch vor den Augen des Erzählers wurde seine Familie völlig grundlos gedemütigt und die Ehre für immer verletzt.
Das Buch bietet eine lohnende Auseinandersetzung mit dem Krieg im Irak und der Sichtweise der Betroffenen, wobei Khadra jede schwarz-weiß Malerei vermeidet, sondern den unterschiedlichen Positionen Stimmen verleiht. Ob die Vernunft am Ende siegt? Wann hat diese im Krieg je den Sieg errungen?


alle Romane
(16.3.2008 / Belletristik)

Iris Alanyali - Die Blaue Reise

Iris war der Wohlstand der Familie eher peinlich und am liebsten besucht sie als Kind ihre Oma und die Großtante, die dem Vater aus der Türkei gefolgt waren. Die beiden Frauen vergöttern Iris und ihre Schwester, stopfen sie regelmäßig mit allen denkbaren Leckereien voll. Wenn sie zusammen einkaufen gehen und lange um das richtige Stück Fleisch in der Metzgerei feilschen, das keinesfalls vom Schwein stammen darf, sind die Übersetzungskünste der Mädchen gefragt. "Mit ihnen waren deutsche Geschäfte ein Abenteuer, das es gemeinsam zu bestehen galt."
Es ist keine typische deutsch-türkische Familie, aus der Iris Alanyali stammt, doch es macht Spaß, ihre witzigen Anmerkungen zu diversen reichlich chaotischen Familienausflügen zu genießen.


(7.3.2008 / Belletristik)

Michael Ondaatje - Divisadero

s beginnt mit einer bunt durcheinandergewürfelten Familie voller Halbwaisen und Waisen. Anna und Claire leben zusammen mit ihrem wortkargen Vater auf einer Farm in Kalifornien. Die beiden Mädchen wachsen wie Schwestern auf. Der Vater hat bei der Geburt Annas, als ihre Mutter damals starb, beschlossen, auch Claire in seine Familie aufzunehmen, da ihre Mutter die Geburt ebenfalls nicht überlebte.
Genau um diese fast unsichtbaren biografischen Fäden, die von der Vergangenheit in die Gegenwart reichen, geht es Ondaatje. Hauchzart beschreibt er sie in Andeutungen, kleinen Hinweisen, die beim ersten Lesen nicht immer sofort erkennbar sind.


alle Krimi
(3.3.2008 / Krimi)

Jilliane Hoffman - Vater unser

Der Verdacht, dass der Vater der Täter ist, erhärtet sich nicht nur durch das Abhören der Protokolle der Notrufzentrale. Hier hat kurz vor der Tat die kleine Tochter ihren letzten Anruf getätigt. Beschuldigte sie tatsächlich ihren Vater mit ihrem letzten Satz? Die drei Kinder wurden mit ihrer Mutter von der Polizei tot in ihrem Haus aufgefunden, allein der Vater hat nach einer Operation überlebt.
Aber insgesamt ein Krimi, der seine Chancen, die zweifellos vorhanden sind, leider nicht nutzt.


alle Romane
(29.2.2008 / Belletristik)

Markus Zusak - Die Bücherdiebin

Unbenommen, die Ausgangsidee ist brillant. Zusak erteilt dem Tod das Wort und aus dieser ungewöhnlichen Perspektive erzählt er die Geschichte des Mädchens Liesel, das in München bei Pflegeeltern aufwächst, als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen. I
Die "Bücherdiebin" ist mehr als ein gutgeschriebener historischer Roman. Zusak vereint erfolgreich die Historie mit der Welt der Literatur und Fantasie,


alle Romane
(20.2.2008 / Belletristik)

Andromeda Romano-Lax - Der Bogen des Cellisten

Die Jüdin Aviva (Geige), Al-Cerraz (Piano) und Feliu (Cello) bereisen in den 1930ern ganz Europa. Sie arbeiten in Berlin mit Kurt Weill, treffen Brecht und begegnen in Paris zur Weltausstellung Picasso. Der Krieg hat schon begonnen, als sie bei einem Treffen von Hitler und Generalissimo Franco musizieren sollen.
Darf man seine Kunst der Politik beugen? Selbst, wenn man voller Abscheu vor diesen Männern ist? Ist Kunst in schwierigen Zeiten Luxus oder lebensnotwendig? Mit diesen spannenden Fragen beschäftigt sich Andromeda Romano-Lax in ihrem gelungenen Debüt, das sie an das Leben des berühmten Cellisten Pablo Casals anlehnt.


alle Romane
(20.2.2008 / Belletristik)

John Boyne - Der Junge im gestreiften Pyjama

Angelehnt an die Geschichte von Rudolf Höß, der von 1940 bis 1943 Lagerkommandant in Auschwitz war, erzählt John Boyne durchgehend mit dem naiven Blick eines Kindes den Schrecken des Konzentrationslagers.
Ein großartiger Roman, der zukünftig in den Schulbibliotheken zur Grundausstattung gehören wird und ein viel versprechender Anwärter auf den Deutschen Jugendliteraturpreis.


alle Romane
(20.2.2008 / Belletristik)

Iny Lorentz - Das Vermächtnis der Wanderhure

Nach der Geburt ihrer Tochter ist sie erneut bald schwanger und reist vor der Ankunft des zweiten Kindes zu ihrer lang vermissten Freundin Hiltrud, um mit ihr die Sommermonate zu genießen. Doch ihre Feindin Hulda, ebenfalls schwanger, ist nah und schmiedet einen teuflischen Plan.
Iny Lorentz hat mit dem Genre des historischen Romans ihre erzählerische Heimat gefunden. Sie erzählt mit großer Farbigkeit und ordentlichem Tempo die wechselvollen Abenteuer einer sehr selbständigen Frau des Mittelalters, die sich durch keine Schicksalsschläge unterkriegen lässt.


alle Romane
(20.2.2008 / Belletristik)

Iny Lorentz - Die Feuerbraut

Das junge Mädchen Irmela verlässt Haus und Hof und flüchtet vor feindlichen Truppen mit sieben anderen Familien in die nahe Stadt Neuburg. Doch kurz vor dem Ziel wird die illustre Reisegesellschaft von schwedischen Soldaten angegriffen.
Dass dabei der Stil hin und wieder etwas schwülstig gerät und die Handlung mit historischen Details manchmal zu reich ausstaffiert ist, nimmt man dafür gern in Kauf.


alle Romane
(18.2.2008 / Belletristik)

Nick Hornby - Slam

Voller Angst und Zweifel flüchtet Sam für einige Tage nach Hastings - jetzt hat er eine Auszeit nötig. Mit einem verzweifelten Wurf schmeißt er sein Handy ins Meer.
Nick Hornby hat die besondere Gabe, dass er sich wunderbar in halbwüchsige Jungs einfühlen kann - genau betrachtet, werden Hornbys männliche Romanfiguren nie so richtig erwachsen.


alle Romane
(1.2.2008 / Belletristik)

Nicholas Shakespeare - Sturm

Für Alex und Merridy ist das Zusammenleben nicht so einfach. Jeder kennt die Verletzungen des anderen und als sich ein Kind auch nach Jahren nicht ankündigt, wirbelt ein Sturm, bei dem sie einen jungen Mann aus dem Wasser bergen, ihren gerade eingerichteten Ehetrott gewaltig durcheinander.
"Sturm" ist ein Roman für alle Sinne mit eindrucksvollen Charakteren und ungewöhnlicher Kulisse und kann ohne Vorbehalt empfohlen werden.


alle Romane
(31.1.2008 / Belletristik)

Michal Zamir - Das Mädchenschiff

Zwei Jahre müssen junge Frauen in Israel den Militärdienst ableisten.
Die Offiziere betrachten die Mädchen auf dem Stützpunkt als Freiwild, nutzen ihren militärischen Rang und vergewaltigen sie skrupellos. An Verhütung denkt keiner der Beteiligten.
Michal Zamir nimmt kein Blatt vor den Mund. Ihr Blick ist sezierend scharf und sehr realistisch.


alle Romane
(30.1.2007 / Belletristik)

Ian Mc Ewan - Am Strand

1962, die sexuelle Revolution ist noch fern für Florence und Edward wird diese Nacht die erste sexuelle Erfahrung überhaupt ... und ein Desaster sein ...
Bei Ian McEwan verändern nur wenige Stunden eines Tages zwei Leben von Grund auf - schlicht durch Nichtstun. Ein genialer Erzähler.


alle Romane
(14.1.2008 / Belletristik)

Ildefonso Falcones - Die Kathedrale des Meeres

Über fünf Jahre hat Falcones, ein Spezialist für die Rechtsgeschichte Kataloniens im 14. Jahrhundert, an seinem mächtigen Wälzer gearbeitet. Wie ein roter Faden zieht sich die Erbauung der Kirche Santa Maria del Mar in Barcelona durch seinen Roman.
Ildefonso Falcones hat die wunderbare Gabe, dass er sein immenses Wissen über das Mittelalter leichthändig in diese großartige Geschichte einarbeiten kann. Und mit Spannung liest man die Verwicklungen, mit denen Arnau und Joan zu kämpfen haben.


alle Jugendbücher
(2.12.2007 / Jugendbuch)

Susan Fletcher - Alphabet der Träume

Jeder kennt die Geschichte der drei Weisen aus dem Morgenland. Doch wer weiß eigentlich, woher sie kamen? Susan Fletcher erzählt in ihrem Roman "Alphabet der Träume" die abenteuerliche Geschichte des Mädchens Mitra, die ihre persischen Eltern verloren hat und sich zusammen mit ihrem kleinen Bruder Babak durchschlägt. Ihren Lebensunterhalt sichern sich die Kinder durch betteln und stehlen und dazu ist es für Mitra sehr viel praktischer, als Junge verkleidet zu sein.
Die amerikanische Autorin Susan Fletcher, geb. 1951, schildert die Geschichte der drei Weisen aus dem Morgenland in farbiger Weise, ohne sich auf den religiösen Hintergrund zu beschränken. Zur genauen Recherche ist sie in den Iran gefahren, hat sich vor Ort selbst ein Bild gemacht und ihre Eindrücke in ihren Roman einfließen lassen.


alle Romane
(1.12.2007 / Belletristik)

David Mitchell - Der dreizehnte Monat

"Ich bin ein Junge. Ich bin dreizehn. Sie haben gesagt, dreizehn wäre ein unglückliches Alter, und Sie haben recht." "Der dreizehnte Monat" zelebriert den Balanceakt zwischen Kindheit und Erwachsenwerden geradezu.

Daheim ist er der erfolgreiche Junge, auf den die Eltern stolz sind, weil er einen Gedichtpreis gewonnen hat, in der Schule wird er jedoch Jason Wurm, der Schulstotterer, genannt. Und zu den beliebtesten Schülern gehört Jason wirklich nicht.
David Mitchell, der mit seinem Roman "Wolkenatlas" 2005 auf die Shortlist des englischen Booker Prize gelangte, trifft in "Der dreizehnte Monat" den lockeren Ton der Heranwachsenden perfekt.


alle Kinder/Jugend
(16.11.2007 / Jugendbuch)

Tracy Mack, Michael Citrin - Sherlock Holmes & die Baker Street Bande. Mord auf dem Hochseil

Bei einer Vorstellung sind drei Hochseil - Artisten verunglückt und was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als perfider Mord. Die Spur führt direkt ins Königshaus und bei seinen Ermittlungen ist Holmes froh, dass seinen Straßenjungs auch ein Mädchen zur Seite steht, denn Pilar hat die besondere Fähigkeit mühelos von den Lippen lesen zu können.
Das amerikanische Autorenteam Tracy Mack und Michael Citrin haben die Baker-Street-Bande in den Mittelpunkt ihrer Krimis gestellt.


alle Romane
(10.11.2007 / Belletristik)

Khaled Hosseini - Tausend strahlende Sonnen

Er verheiratet Mariam, die gerade fünfzehn wurde, mit einem viel älteren Schumacher aus Kabul. Nur schwer findet sie sich mit ihrem Leben als Ehefrau zurecht. Ihr Mann Raschid verlangt von ihr, dass sie die Burka trägt und ihm tadellos den Haushalt führt. Gehorcht sie seinen Wünschen nicht widerspruchslos, bestraft er sie mit brutalen Schlägen.
Das wechselvolle Leben von Mariam und Laila steht im Mittelpunkt von Khaled Hosseinis neuem Roman. Während der "Drachenläufer" eher autobiografische Züge trägt, auch Hosseini ist wie seine Hauptfigur nach Amerika ausgewandert, nimmt er jetzt die weibliche Perspektive ein.


alle Kinder/Jugend
(3.11.2007 / Jugendbuch)

Cornelia Funke - Tintentod

Während der gefährliche Natternkopf, der hinterlistig die Kinder der Tintenwelt entführt hat, um sie in seinen Minen arbeiten zu lassen, für ihre Rückkehr das Leben von Meggies Vater Mo fordert, drängt Resa darauf, die Tintenwelt zu verlassen. Sie ist schwanger und möchte ihr Kind bei Tante Elinor zur Welt bringen. Doch Mo lässt sich nicht davon abhalten, die Kinder zu retten und Meggie ist unentschlossen, ob sie die aufregende mittelalterliche Welt verlassen möchte.
Die Fans der erfolgreichen Kinder- und Jugendbuchautorin haben immerhin zwei Jahre gewartet, um endlich zu erfahren, wie es mit Meggie, ihrem Vater Mo und ihrer Mutter Resa in der Tintenwelt weitergeht.


alle Romane
(30.10.2007 / Belletristik)

Albert Sánchez Piñol - Pandora im Kongo

Als ihn eines Tages der Anwalt Norton anspricht, ob er nicht mit seinem Mandanten, dem Angeklagten Marcus Garvey sprechen und dessen Erlebnisse im Kongo aufschreiben könnte, griff Thommy Thomson (19) zu.
Bereits "Im Rausch der Stille" kämpfte der Protagonist mit tierähnlichen Wesen und auch im zweiten Roman gibt es mitten in Afrika ziemlich ungewöhnliche unterirdische Bewohner. Für Piñol als ausgebildeten Anthropologen, der über das Volk der Mbuti im Ostkongo gearbeitet hat, ist dies natürlich ein reizvolles Motiv. Doch man darf sich nicht täuschen lassen. Am Ende dreht er dem Leser eine lange Nase und voller Verblüffung stellt man fest, dass man mit großem Vergnügen einem grandiosen Geschichtenerzähler auf den Leim gegangen ist.


alle Sachbücher
(17.9.2007 / Sachbuch)

Wolf Schneider - Glück - Eine etwas andere Gebrauchsanweisung

Wolf Schneider hat einen regelrechten Rundumschlag gelandet. In einer unglaublichen Materialfülle verfolgt er die Spuren des Glücks. Findet man es in der Religion, liegt das Glück in der trauten Zweisamkeit, womöglich der gegenwärtig so häufig geschiedenen Ehe oder ist der Staat gar dafür verantwortlich?
Er fasst seine Erkenntnisse aus den Streifzügen durch Literatur, Philosophie, Musik und Kunst selbstverständlich auf sehr ansprechende Art zusammen. Es gelingt ihm mühelos der schwierige Spagat, seriöse Fakten auf unterhaltsame Weise darzubieten.


alle Krimis
(29.7.2007 / Krimi)

Robert Littell - Die kalten Legende

Martin Odum lebt zurückgezogen als Privatdetektiv in Brooklyn. Sein Vorbild ist Humphrey Bogart und am liebsten kümmert er sich um seine Bienen und würde sich gerne für den Rest seines Lebens zu Tode langweilen.
Aus kleinen Geschichten schält Robert Littell immer noch eine neue Story und baut sie in den großen Zusammenhang des Romans ein. "Es kommt mir so vor, als wäre jedes Rätsel Teil eines anderen, noch größeren Rätsels." "Die kalte Legende" ist ein brillant konstruierter Thriller.


alle Kinder/Jugend
(6.7.2007 / Jugendbuch)

Heidi Linde - Alles Lüge

Ausgerechnet mit Frederik will die Mutter die Ferien verbringen. Frederik mit dem Angeber-Auto, dem wichtigen Job und dem vielen Geld, der es fertig bringt zu Annika zu sagen: "Jetzt bin ich mal gespannt, was ein aufgewecktes, elfjähriges Fräulein als ihren Traumjob ansieht?" "Wer sagt denn heutzutage noch Fräulein!?" Doch dass dieser Schleimer auch noch eine Tochter mit dem ausgefallenen Namen Erle in Annikas Alter hat, das ist der Gipfel. Und selbstverständlich wird Erle die Ferien mit ihnen zusammen verbringen. Annika ist auf Krawall gebürstet und will ihre Mutter schleunigst wieder für sich alleine haben. Mit ein paar zufälligen Notizen in ihrem neuen Tagebuch kann sie die Zeichen auf Sturm setzen, denn auf Erles Neugier ist Verlass.
Die junge norwegische Autorin Heidi Linde, geboren 1973, stellt die Konflikte in einer Patchwork-Familie aus der Kinder-Perspektive dar


alle Jugend-Romane
(2.7.2007 / Jugendbuch)

Sarah Weeks - Jamies Glück

Genau eine Woche, nachdem er seine heiß geliebte Katze "Mister" tot im Straßengraben gefunden hat, verließ sein Vater wegen einer Kassiererin aus dem MicroMart Jamie und seine Mutter. Und nur wenige Monate später kam der Anruf aus dem Krankenhaus, dass seine Tante Sapphy einen schweren Arbeitsunfall in der Kirschkonservenfabrik hatte.
Mit "So B. It" gab die amerikanische Autorin Sarah Weeks ihr erfolgreiches Debüt in Deutschland und wurde 2006 für den Deutschen Jugendbuchpreis nominiert. Auch "Jamies Glück" scheint höchst preisverdächtig. Sarah Weeks vorherrschendes Thema in ihren beiden Büchern ist, wie Erinnerung funktioniert und auf welche Weise das Gedächtnis arbeitet.


alle Romane
(29.6.2007 / Belletristik)

Richard A. Clarke - Breakpoint

Mit einigen gezielten Sabotageakten gelingt es einer kleinen Gruppe Unbekannter ganz Amerika vom internationalen Datenverkehr abzuschneiden. Da fliegen an der amerikanischen Ostküste wichtige Internetknotenpunkte in die Luft, die Stromversorgung in Großstädten wird lahmgelegt und es ereignen sich gleichzeitig Bombenanschläge auf mehrere Supercomputer.
Das Spannende in "Breakpoint" ist das Spiel mit den technischen Möglichkeiten, die Richard Clarke aufzeigt. Was ist machbar, wenn riesige Computersysteme zusammengeschaltet werden und sich selbst programmieren und sogar Fehler in ihren Programmen eigenständig beheben?


alle Sachbücher
(27.6.2007 / Sachbuch)

Mukhtar Mai - Die Schuld, eine Frau zu sein

Die Matsois halten ihren Bruder Shakkur fest und klagen ihn der "zina" an, in Pakistan gleichbedeutend mit der Sünde der Vergewaltigung, des Ehebruchs oder der außerehelichen sexuellen Beziehung. Nach dem Gesetz der Scharia droht ihm damit die Todesstrafe.
Mukhtar muss deswegen zu den Matsois gehen - aber die Matsois nehmen ihre Entschuldigung nicht an, sondern vor den Augen ihres Vaters und Onkels wird sie mit den Worten des Stammesführers "Sie ist da! Macht mit ihr, was ihr wollt!." verschleppt, in einen Stall geworfen und zu einer Massenvergewaltigung verurteilt.


alle Romane
(18.6.2007 / Belletristik)

Wilhelm Genazino - Mittelmäßiges Heimweh

Dieter Rothmund´s Ehe dümpelt seit Jahren vor sich hin. Aufregendes passiert nicht. Doch ein einschneidendes Erlebnis widerfährt Rothmund, als er in einem Lokal sein linkes Ohr verliert. Es fällt einfach ab - ohne Schmerzen zu verursachen oder eine Wunde zu hinterlassen. "Mühsam mache ich mir klar, dass ich seit ein paar Minuten in einer Tragödie lebe.... "
Wilhelm Genazino zählt zu den besten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Für sein literarisches Schaffen wurde er 2004 mit dem Georg - Büchner - Preis ausgezeichnet, dem bedeutendsten deutschen Literaturpreis.


alle Romane
(17.6.2007 / Belletristik)

Wolfgang Büscher - Deutschland, eine Reise

Bei seiner neuen Unternehmung startet Wolfgang Büscher im Norden, in Emmerich, und reist entlang der deutschen Grenze.
Was ist so spannend, Deutschland von den Rändern aus zu betrachten? Eigentlich gar nichts. Es sei denn, der Reisebegleiter heißt Wolfgang Büscher und kann seine Beobachtungen auf eine ganz wunderbare Weise zu Papier bringen.


alle Romane
(17.6.2007 / Sachbuch)

Anonymus - Wohin mit Vater

Wollen sie wirklich, dass ihr Vater, ein ehemaliger Architekt und eigenbrötlerischer alter Mann, der sehr gerne in seinem selbst entworfenen Haus bleiben möchte, in einem Heim untergebracht wird?
Der Sohn findet schließlich eine halbwegs befriedigende Möglichkeit, doch weil diese nicht der Legalität entspricht, muss er sein Buch anonym schreiben, um möglichen strafrechtlichen Verfolgungen zu entgehen. Aus Polen engagiert er eine Haushälterin, die in Deutschland zu einem viel geringeren Preis schwarz arbeitet und den Vater betreut.


alle Krimis
(13.6.2007 / Krimi)

Donna Leon - Wie durch ein dunkles Glas

In Venedig ist der Frühling eingekehrt und Commissario Brunetti schlendert entspannt durch die Gassen, trinkt einen Kaffee, lässt sich mit den ersten Touristen durch die Lagunenstadt treiben. Als er von einem seiner Mitarbeiter gebeten wird, sich für dessen Freund einzusetzen, der bei einer Anti-Globalisierungs-Demo festgenommen worden war, ist er gerne bereit, seine Beziehungen spielen zu lassen.
"Wie durch ein dunkles Glas" ist ein ruhiger, bedächtiger Krimi, der gleich seinem Commissario sich Zeit lässt, bis die Handlung richtig in Gang kommt.


alle Kinderbuecher
(13.6.2007 / Kinderbuch ab 6)

Martine Murray - Henrietta

Martine Murray zaubert aus dem normalen Kinderalltag fantastische Geschichten, die nur so Funken schlagen. Doch auch für Trauer ist genug Platz, denn es kann selbst bei Henrietta passieren, dass ihre kleine Maus beerdigt werden muss.
Die australische Autorin Martine Murray hat Hernriettas Abenteuer selbst illustriert und lässt ihre kleine Heldin übermütig über die Seiten tanzen, spielt mit Buchstaben oder schlängelt ihren Text in einer Spirale.


alle Romane
(13.6.2007 / Belletristik)

Theresa Breslin - Das Medici-Siegel

In Italien, im Jahre 1502, war das Medici-Siegel mehr wert als reines Gold. "Das Siegel konnte man wie eine Unterschrift benutzen, um alle erdenkbaren Dokumente zu beglaubigen. Und tat man das, dann wären alle überzeugt gewesen, die Dokumente seien von den Medici eingenhändig ausgefertigt worden."
Die englische Autorin Theresa Breslin entwirft in ihrem historischen Roman "Das Medici-Siegel" ein großes Panorama der italienischen Renaissance des 16. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Biographie Leonardo da Vincis.


alle Romane
(28.5.2007 / Belletristik)

Pascal Mercier - Lea

m Mittelpunkt der Handlung steht bei Pascal Mercier, wie schon in „Der Klavierstimmer“ die Musik. Lea, ein Mädchen mit sieben Jahren, zieht sich nach dem Krebstod der Mutter ganz in sich selbst zurück. Erst als sie im Bahnhof zufällig eine Geigenspielerin hört, ist ihr Interesse geweckt. Ihr Vater ist froh über ihre Begeisterung und schenkt ihr voller Enthusiasmus eine Geige. Ihre einzigartige Begabung führt das Mädchen schon bald zu eigenen Konzerten und musikalischen Höhenflügen.
Es ist eine traurige, sehr vielschichtige Geschichte, die der verzweifelte Vater einem fremden Mann erzählt, den er auf seiner Fahrt durch Südfrankreich, kennenlernt.


alle Romane
(17.5.2007 / Belletristik)

Richard Yates - Easter Parade

"Keine der Grimes-Schwestern sollte im Leben glücklich werden, und rückblickend schien es stets, dass die Probleme mit der Scheidung ihrer Eltern begonnen hatten."
Yates ist einer DER Chronisten des amerikanischen Durchschnittslebens der letzten Jahrzehnte.


alle Krimis
(9.5.2007 / Krimi)

Hakan Nesser - Aus Doktor Klimkes Perspektive

Bei einem Ausflug nach Venedig taucht ein Schriftsteller, der seit Jahren auf der Suche nach der richtigen Romanhandlung ist, plötzlich in seiner eigenen Geschichte restlos unter, verwickelt sich in seinen eigenen Fallstricken und lässt sich sogar in einen Mordfall hineinziehen.
Es sind in Wahrheit eigentlich drei Kurzromane und drei Erzählungen, die Hakan Nesser in seinem Buch "Aus Doktor Klimkes Perspektive" versammelt. Und wieder einmal zeigt der beliebte schwedische Thrillerautor bravourös, dass er sich längst nicht nur auf seinen Kommissar van Veeteren festlegen lässt.


alle Jugendromane
(8.5.2007 / Jugendroman)

Olivier Adam - Keine Sorge, mir geht's gut

Lili hat nach dem Abitur kein Studium begonnen, ironisch erklärt sie auf die Frage, was sie denn so mache, dass sie an der "Kassenhochschule" eingeschrieben wäre. Denn als sie am Ende der Schulzeit nach den Sommerferien wieder zu ihren Eltern kam, wurde ihr erzählt, dass ihr Bruder die Familie nach einem Streit mit dem Vater verlassen hatte.
"Keine Sorge mir geht's gut" ist ein wunderbares Jugendbuch, das in Frankreich bei seinem Erscheinen für Furore sorgte.


alle Romane
(6.5.2007 / Belletristik)

Louis Begley - Ehrensachen

In den fünfziger Jahren teilen sich drei Studenten in Harvard für die ersten Jahre des Studiums eine gemeinsame Wohnung. Sie wurden zufällig zusammengewürfelt und kennen sich noch nicht.
"Das Buch zu schreiben war mir schwer gefallen. Es ist mein Abschied von den Jahren am Harvard College, einem Ort, an dem ich manchmal sehr glücklich und manchmal sehr niedergedrückt war; und ich schlage mich mit schwierigen Themen herum: den Beziehungen zwischen Söhnen und Eltern und den Versuchen junger Männer, sich ........


alle Sachbücher
(1.5.2007 / Sachbuch)

Tiziano Terzani - Das Ende ist mein Anfang

In "Das Ende ist mein Anfang" lernen die Leser den Autor Terzani ganz persönlich kennen. Wer verbirgt sich hinter dem kleinen Jungen, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, es schafft, ein Stipendium in New York zu ergattern, Jura studiert und sein Interesse für Asien als SPIEGEL - Korrespondent ausleben darf?
Terzani versucht in seinem bewegten Leben den roten Faden sichtbar zu machen, zu zeigen, dass es sich lohnt, sich für seine Interessen einzusetzen und den eigenen Weg zu verfolgen.


alle Kinder-Jugend-Romane
(30.4.2007 / Kinder-Roman)

Klaus - Peter Wolf - Sklaven und Herren

Auf dem Schulhof gibt´s Videofilme aus der Mädchen-Umkleidekabine auf den Handys . Und die sind sicher nicht freiwillig entstanden, oder doch?
Tim und seine Freunde versuchen die Hintermänner zu entlarven, die diese Videos in Auftrag geben, und entdecken an ihrer Schule eine Clique, die sich "Sklaven und Herren" nennt.


alle Jugend-Romane
(30.4.2007 / Jugendroman-Belletristik)

Peter Abrahams - Was geschah in Echo Falls?

Wenige Tage später herrscht in Echo Falls helle Aufregung, denn Müll-Katie wurde ermordet und die Polizei sucht fieberhaft nach dem Täter. Ingrid hat mit niemandem über ihren heimlichen Besuch gesprochen. Blöd, dass sie dort ihre Fußballschuhe vergessen hat.
Beherzt und mutig löst Ingrid den Mordfall, dass sie dabei nicht umhin kommt einige Lügen zu erzählen, kurzer Hand selbst mit dem Auto fährt und auch ein Einbruch nicht zu vermeiden ist, was soll's.


alle Romane
(28.4.2007 / Thriller)

Liza Marklund - Nobels Testament

"Nobels Testament" führt in die Welt der Forschung, in der es leider nicht immer um die hehren Prinzipien der Wissenschaft und den völlig uneigennützigen Einsatz zum Wohl der Menschheit geht, sondern es stehen handfeste finanzielle Machenschaften im Hintergrund. Und nicht jeder Kandidat für den Nobelpreis hat diesen auch verdient.
Liza Marklund legt bei ihren Krimis viel Wert auf die Schilderung der Probleme ihrer Protagonistin.


alle Romane
(24.4.2007 / Belletristik)

Ingo Schulze - Handy

Es sind haarfeine Risse, die Ingo Schulze beschreibt, die auf den ersten Blick gar nicht sofort erkennbar sind und oft erst beim zweiten Lesen auffallen. Der kleine Dreh, der winzige Augenblick, der eine Ehe zerstört und nicht mehr zu reparieren ist - von keinem der Beteiligten. Allein die Weitergabe einer privaten Handy-Nummer kann eine Reihe solch unangenehmer Konsequenzen auslösen.
"Handy" umfasst dreizehn sehr persönliche Geschichten des Autors. Ingo Schulze erzählt von seinen Reisen, die er auf Einladung des Goethe-Instituts unternommen hat, und berichtet dabei über seine Erfahrungen in Estland oder Ägypten. Immer geht es auch um die marode Beziehungen zwischen Männern und Frauen, den alltäglichen Kram, der die Liebe tötet oder die versäumten Chancen im Leben, die sich oft als Hirngespinst entpuppen.


alle Romane
(24.3.2007 / Belletristik)

Peter Hoeg - Das stille Mädchen

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Clown Kasper Krone, der jetzt als Musiktherapeut arbeitet. Seit seinem Unfall hat er die ungewöhnliche Gabe, ein einmaliges Gehör zu besitzen. Er hört bei anderen Menschen ihre innere Musik, den inneren Grundton, auf den sie gestimmt sind.
Es ist der Klang, die Musik oder auch der Lärm. Dadurch gelingen ihm zwar wunderschöne, beinahe lyrische Passagen und er kann auch immer wieder Sätze einflechten, die man sich anstreichen möchte, doch es ist nicht ganz einfach, sich auf Peter Hoegs Welt einzulassen, ohne sich darin restlos zu ver(w)irren.


alle Vorschulbücher
(2.3.2007 / Bildergeschichte)

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer - mutig, mutig

Es ist ein Nachmittag wie viele, als sich der Spatz, der Frosch, die Schnecke und die Maus am Ufer des Sees treffen. Was tun? Da hat der Frosch die zündende Idee: "Wie wär's mit einem Wettkampf?"
Lorenz Pauli fasst seine Philosophie in einen Satz: "Eine Geschichte ist nur dann eine gute Geschichte, wenn sie auch nach dem letzten Wort weitergeht; in unserem Kopf." Das hat er mit "Mutig, mutig" erreicht.


alle Jugendbücher
(25.2.2007 / Jugendbuch)

Anthony McCarten - Superhero

Donald Delpe ist vierzehn Jahre alt und zeichnet am liebsten Comics, hat seinen iPod meist auf volle Kraft gedreht und wenn er den Wolken nachschaut, erkennt er eine Unmenge weiblicher Brüste am blauen Himmel. Überhaupt die Frauen.
Allzu viel Zeit hat Donald nicht mehr, denn er ist an Leukämie erkrankt und die nächste Chemotherapie steht schon auf dem Programm. "Ich mach den Abgang bevor es richtig losgeht."


alle Krimis
(10.2.2007 / Krimi)

Patricia Cornwell - Defekt

Natürlich kommt Kay Scarpetta ihrem Freund in Boston zur Hilfe und setzt sich auf die Spur der verschwundenen Ladenbesitzerin. Dabei geschieht gegenüber des Ladens der nächste Mord. Eine alte Frau wird in ihrem Haus erschossen.
Scarpetta und Benson beschäftigen sich mit einem Serienmörder, der Frauen quält, foltert und misshandelt, bevor er sie tötet. Absolut nichts für schwache Nerven.


alle Kinderbücher
(9.2.2007 / Kinder)

Antonia Michaelis - Laura und der Silberwolf

Als am Abend Laura alleine im Bett liegt, beschließt sie, sich auf den Weg durch die weiße Wand zu machen. Und sie erlebt zusammen mit dem kleinen Jungen Linusch, der auf der Suche nach seinem Vater in diesem kalten Reich ist, ein grandioses Abenteuer.
"Laura und der Silberwolf" erzählt eine ernste, traurige Geschichte, die mit feinem Humor und viel Phantasie Eltern und Kindern Mut macht, eine schwere Zeit zu bewältigen.


alle Romane
(1.2.2007 / Belletristik)

William Boyd - Ruhelos

Im Vordergrund der Handlung steht eine spannende Agentengeschichte.
"Ruhelos" ist ein grandioser Roman, der von einem Meister der Sprache erzählt wird.


alle Krimis
(29.1.2007 / Krimi)

Andrea M. Schenkel - Tannöd

Auf dem einsamen Hof in Bayern, weit abgelegen von den anderen Gehöften des Dorfes, war in den fünfziger Jahren tatsächlich eine ganze Familie ausgelöscht worden. Großvater, Großmutter, Tochter, die beiden Enkelkinder und die Magd wurden brutal erschlagen.
In immer weiteren Puzzlestücken breitet Andrea Schenkel den Mief der fünfziger Jahre einer kleinen Dorfgemeinschaft aus. Da wird verdächtigt, gemunkelt und kräftig unter den Teppich gekehrt. Das Spannende an diesem erstklassigen Krimi sind die verschiedenen Idiome, jede Person erhält ihren eigenen Tonfall.


alle Thriller
(19.01.2007 / Thriller)

John Le Carré - Geheime Melodie

Alles dreht sich um die bevorstehenden Wahlen im Kongo. Bruno Salvador, ein junger Dolmetscher, wird vom englischen Geheimdienst zu einer inoffiziell stattfindenden Konferenz mit reichlich dubiosen Teilnehmern abgeordnet.
John Le Carré schreibt in seinem gewohnt eleganten Stil über die Nöte des afrikanischen Staates, die stellvertrend für die Probleme in ganz Afrika stehen können.


alle Romane
(18.1.2007 / Belletristik)

Michael Crichton - NEXT

Für das Biotech - Unternehmen BioGen ist die Ausgangslage zunächst vielversprechend: Der Patient Frank Burnet war an Knochenmarkkrebs erkrankt und hat erfolgreich nach seiner Operation eine Chemotherapie beendet. In der folgenden Zeit werden regelmäßig Gewebeproben von ihm untersucht, um einen erneuten Ausbruch der Krankheit frühzeitig zu erkennen. Für Frank ist das nachvollziehbar, als er aber auch Jahre später immer wieder zu neuen ominösen Untersuchungen zu seinem Arzt gebeten wird, wird Frank stutzig.
Michael Crichton präsentiert ein ganzes Panorama an Geschichten mit unterschiedlichen Erzählsträngen. Das liest sich spannend und informativ, doch mit jeder Zeile wird klarer, dass hier bereits ungeahnte wissenschaftliche Möglichkeiten bestehen, die auf der positiven Seite Heilung von bedrohlichen Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Parkinson versprechen, doch die Konsequenzen, wenn diese Forschung schrankenlos und nur mit Profitgier betrieben wird, sind nicht überschaubar.


alle Romane
(23.12.2006 / Belletristik)

Anna Enquist - Letzte Reise

Sehr sensibel beschreibt Anna Enquist die unterschiedlichen männlichen und weiblichen Blickwinkel auf das gemeinsame Leben von James und Elizabeth Cook. Am Ende hat Elizabeth nicht nur ihren Mann begraben, der 1779 auf Hawaii stirbt, sondern auch alle sechs Kinder.
"Letzte Reise" ist ein grandioses Buch, das sich nur schwer einordnen lässt, zum einen kann es als historischer Roman über das vorviktorianische England gelesen werden, zum anderen ist es eine fein gezeichnete Charakterstudie einer Ehe.


alle Romane
(1.12.2006 / Belletristik)

Orhan Pamuk - Istanbul

"Istanbul" ist kein herkömmlicher Reiseführer. Dieses Buch ist das Psychogramm der Stadt am Bosporus, die Ausleuchtung ihrer Seele und zugleich auch ein großartiger persönlicher Entwicklungsroman.
Auf ganz fantastische Weise kreuzt Orhan Pamuk Erinnerungen an Istanbul, an berühmte Autoren, wie zum Beispiel Flaubert, die in dieser Stadt lebten, mit seiner ganz persönlichen Familiengeschichte.


alle Romane
(16.11.2006 / Krimi)

Charlotte Link - Das Echo der Schuld

Mit großer Sorgfalt beschreibt sie ihre Charaktere, die Schauplätze sind gut recherchiert und sie entwickelt einen super spannenden Psychothriller, der den Leser Seite um Seite weiter blättern lässt.
Seit einigen Jahren verbringen Virginia und ihr Ehemann Frederic ihren Sommerurlaub in ihrem Ferienhaus auf der Isle of Skye. Es sind ruhige und unbeschwerte Tage zusammen mit ihrer Tochter Kim. Während der Ferien hat ihnen Livia, eine junge Deutsche, bei der Hausarbeit geholfen. Sie bereitet sich zusammen mit ihrem Mann Nathan auf eine Weltumsegelung vor und bessert damit die Haushaltskasse noch ein wenig auf.


alle Romane
(14.11.2006 / Sachbuch)

Gerhard Schröder - Entscheidungen - mein Leben in der Politik

Gut ein Jahr nach seinem Ausscheiden aus der Politik hält er Rückschau auf seine aktive Zeit als Politiker.
Leicht war die Aufgabe sicher nicht, als die erste rot - grüne Koalition 1998 die Regierung übernahm. In der Außenpolitik steht der Krieg im Kosovo schon vor der Tür und der Entschluss, deutsche Soldaten zu einem Kriegseinsatz zu schicken, fällt weder Schröder leicht, noch seinem Außenminister Joschka Fischer.


alle Sachbücher
(13.11.2006 / Sachbuch)

Nadja Klinger, Jens König - Einfach abgehängt

Die beiden Journalisten Nadja Klinger und Jens König haben nicht erst auf eine neu entfachte Unterschicht-Debatte gewartet oder sich über ein frisch gebildetes "Prekariat" gewundert.
In ihren bedrückenden Porträts weisen Nadja Klinger und Jens König nach, dass sich in Biografien, bei denen Arbeitslosigkeit zu einem Dauerthema geworden ist, Armut so verfestigt, dass sie aus eigener Kraft nur schwer oder gar nicht überwunden werden kann. "Viele von denen, die einmal unten sind, sind für immer unten. Ihre Armut heißt Chancenlosigkeit."


alle Romane
(11.11.2006 / Belletristik)

Lena Kugler - Bo im Wilden Land

"Es war der siebzehnte August. Alles spielte verrückt. Die Drachen waren gegangen, und der Winter kam eindeutig zu früh." Wann hätte es auch schon einmal im August geschneit. In Katanien ist es in diesem Jahr so. Doch nicht nur die Temperatur lässt zu wünschen übrig. Bos Vater hat endlich sein Studium beendet und darf mit seinem Heldendiplom auf Drachenjagd gehen. Blöd ist nur, dass es absolut keine Drachen in Katanien mehr gibt. Das dämpft die Stimmung von Bos Eltern ganz empfindlich. Darum macht sich das kleine Mädchen unerschrocken auf die Reise ins Wilde Land, um die verschwundenen Echsen zu suchen.
Lena Kugler hat ihre Geschichte, die an den "Drachenreiter" von Cornelia Funke erinnert ......


alle Romane
(9.11.2006 / Belletristik)

Steven Carroll - Die Kunst des Lokomotivführens

"Manchmal geschieht so etwas. Man steht herum, macht das, was man immer so macht, und plötzlich spaziert ein vollkommen anderes Leben herein. Nein, kein anderes Leben. Der Ausblick auf ein anderes Leben. Das bringt einen ganz durcheinander."
Stevens Carroll ist ein begnadeter Schriftsteller. Immer wieder wechselt er die Erzählperspektive und erzeugt so eine ungeheure Spannung.


alle Romane
(8.11.2006 / Belletristik)

Morten Ramsland - Hundsköpfe

Askild war der Mann, der Sachsenhausen und Buchenwald überlebte und sich mit Schmugglergeschäften ein kleines Vermögen verdiente, aber als Vater nicht davor zurückschreckte, die ziemlich wertvolle Münzsammlung seines eigenen Sohnes in der Kneipe für ein paar Gläser Bier zu verscherbeln
"Hundsköpfe" gehört zu den Büchern, die man einfach nicht verpassen darf.


alle Romane
(25.10.2006 / Belletristik)

Ilija Trojanow - Der Weltensammler

Als Richard Burton nach Kairo beordert wird, beschließt er als Muslim verkleidet den Hadsch zu wagen, die Pilgerfahrt der Mohammedaner nach Mekka.
Erzählt wird sein Abenteuer in Indien sowohl aus der Sicht seines Dieners, der ihn über acht Jahre begleitet hat, als auch mittels eigenen Aufzeichnungen. Trojanow bricht seine Erzählstruktur des Romans mehrfach, das vermittelt einen komplexen Eindruck der Geschehnisse.


alle Romane
(3.10.2006 / Belletristik)

Chuck Klosterman - Eine zu 85 % wahre Geschichte

Um alles möglichst authentisch zu erleben, setzt sich Chuck in einen Mietwagen und beginnt seine Reise quer durch den amerikanischen Kontinent. Los geht es in New York, hier wurde John Lennon erschossen, und über diesen zweifellos berühmtesten Mord in der Musikgeschichte weiß er einfach alles. "Ich weiß, wie viele Beatles-Bänder Mark David Chapman in der Jacke hatte, als er Lennon in die Brust schoss (14) und ich weiß, wie das NFL Monday Night Football Game stand, als Howard Coswell im Fernsehen von dem Attentat berichtete."
Die Reise endet - wie kann es anders sein, in Seattle. Hier hat Kurt Cobain seinem Leben ein Ende gesetzt und Chuck lässt noch einmal Nirvana aus den Autolautsprechern dröhnen.


alle Romane
(2.10.2006 / Belletristik)

Vikram Seth - Zwei Leben

Mit diesen Hintergrundinformationen zeichnet Vikram Seth ein sehr persönliches Bild seiner Tante und seines Onkels, der nach seinem Studium Berlin verlassen musste, da es Ausländern unter den Nazis nicht länger erlaubt war zu arbeiten.
"Zwei Leben" vollbringt das Kunststück, persönliche Schicksale im großen Bogen der Geschichte sichtbar zu machen und zeichnet so ein großes Panorama des 20. Jahrhunderts zwischen den Polen Indien und Deutschland. Auch wenn Shanti und Henny in England ein neues Zuhause finden, gestritten haben sich die beiden immer auf deutsch.


alle Romane
(15.9.2006 / Belletristik)

Judith Kuckart - Kaiserstraße

Als Leo in Frankfurt geschäftlich unterwegs ist, kommt er auch durch die Kaiserstraße. Genau an diesem Tag wird dort die Prostituierte Rosemarie Nitribit ermordet.
Leo verwechselt in seiner Naivität den Namen Nitribit mit einer Schreibmaschinenmarke, doch sein ganzes Leben wird "das Mädchen Rosemarie", auch wenn er sie in Wirklichkeit gar nicht gekannt hat, immer auf irgendeine Weise gegenwärtig sein.
Eine Familiengeschichte vor historischer Kulisse ist nichts Neues in der Literatur, doch die Charaktere, das kleine Mittelstandsleben der Böwes, ist perfekt eingefangen.


alle Sachromane
(10.05.2006 / Sachbuch)

Frank Schätzing - Nachrichten aus einem unbekannten Universum

Dann plötzlich vor etwa 13,7 Milliarden Jahre, geschieht etwas so Unfassbares, dass selbst Stephen Hawking in schwitzende Erklärungsnot gerät: Aus dem blanken Nichts expandieren Raum und Zeit und
In einem leichten, lockeren Ton erklärt Frank Schätzing die kompliziertesten Zusammenhänge. Da lässt er die Dame Evolution ihre Arbeit aufnehmen und natürlich "wie jede elegante Dame brachte sie ihre Handtasche mit." Und was passiert, wenn sich eine solche Tasche entleert, das liest sich bei Schätzing so unterhaltsam ....


alle Romane
(17.4.2006 / Belletristik)

Tanja Kinkel - Venuswurf

Andromeda lernt schnell - schon bald sind lesen und schreiben für sie kein Problem mehr und so verfolgt sie ihre eigenen Vorstellungen, ohne sich für die Machenschaften der mächtigen Frauen benutzen zu lassen.
Auch wenn der belehrende Ton manchmal etwas die Oberhand gewinnt, sollte man sich Tanja Kinkels kundiger Führung anvertrauen und wieder einmal einen Leseausflug in das Rom der Zeitenwende unternehmen.


alle Sachbücher
(15.4.2006 / Autobiografie)

Soname Yangchen - Wolkenkind

Nachdem ihre Mutter gestorben war, beschließt Soname mit dreizehn Jahren, zusammen mit zwei Mönchen aus Tibet zu fliehen und dem Dalai Lama ins Exil nach Indien zu folgen. Eine abenteuerliche Flucht über den Himalaya bringt alle drei an die Grenzen des Erträglichen.
In einem sehr schlichten, manchmal auch eher holprigen Ton, erzählt Soname Yangchen ihre unglaubliche Geschichte von größter Armut zum Erfolg als anerkannte Künstlerin.


alle Romane
(14.4.2006 / Belletristik)

Thomas Lang - Am Seil

Die Story gleicht einem Kammerspiel, dessen Hauptakteure Vater und Sohn sind. Aus wechselnden Perspektiven, mit nur sehr wenigen wortkargen Dialogen, dafür umso mehr inneren Monologen, blicken die beiden auf ihr Leben zurück. Und die Bilanz fällt für beide ziemlich unbefriedigend aus.
Ein Roman mit Tiefgang, der sofort nach Erscheinen für den Leipziger Buchpreis nominiert wurde.


alle Sachbücher
(14.4.2006 / Sachbücher)

Peter von Matt - Die Intrige

Voller Staunen folgt man Peter von Matt beispielsweise in uralte Bibelgeschichten und beobachtet gebannt, wie er Thomas Mann auf die Finger schaut, wenn er den Bruderzwist zwischen Esau und Jakob in seinem Josef - Roman gestaltet.
Am liebsten möchte man immer weiterlesen und an der Seite von Peter von Matt durch die Welt der Bücher wandern, denn seinem kundigen Blick entgehen keine noch so kleinen Details, keine noch so unscheinbare Formulierungen, die am Ende durch seine Deutung eine wichtige Rolle spielen und ohne seinen kundigen Hinweis unserer Aufmerksamkeit sicher entgangen wären.


alle Romane
(11.3.2006 / Belletristik)

Arnon Grünberg - Gnadenfrist

Jean Baptist Warnke ist der zweite Mann in der niederländischen Botschaft in Lima und hat alles in seinem Leben erreicht, was ihm erstrebenswert schien. Fast mühelos kam er in den diplomatischen Dienst, seine hübsche junge Frau, in die er auch nach acht Jahren Ehe immer noch sehr verliebt ist, begleitet ihn gern bei seinen beruflichen Auslandsaufenthalten.
Es ist absolut grandios, wie Grünberg den Wendepunkt in Jeans Leben beschreibt. "Wenn das Glück aufhört, geht das Leben oft noch ein Stück weiter, doch das hat Warnke vergessen."


alle Romane
(10.2.2006 / Belletristik)

John Updike - Landleben

Mit seinem Roman "Landleben" knüpft Updike an die Tradition seiner "Rabbit-Romane" an. Owen - die Hauptfigur - gehört zur ersten Generation der Computer-Pioniere und zusammen mit seinem Partner Ed macht er sich mit einem kleinen Büro für Software-Entwicklung selbständig.
"Elektronisches Datenmanagement, darum dreht sich alles. Wer braucht schon Sex, wenn man Software haben kann?"
Sprachlich absolut brillant schildert Updike das Leben und Altern der amerikanischen Mittelklasse, das sich in den kleinen Städten auf dem Land abspielt.


alle Romane
(10.2.2006 / Belletristik)

Salman Rushdie - Shalimar der Narr

In großen historischen Bögen, die immer wieder durch die kleinen persönlichen Schicksale seiner Personen unterbrochen werden, entwirft er ein farbiges Tableau, das die orientalische mit der europäischen Geschichte exzellent verknüpft und die Reibungspunkte zeigt.
Mit seinem magischen Erzählstil, der sich in kraftvollen, überbordenden Bildern ergeht, verzaubert Rushdie seine Leser.


alle Romane
(8.2.2006 / Belletristik)

Enrique de Hériz - Lügen

Isabel, neunundsechzig Jahre, kann die Zeitungsmeldung, die sie zufällig im Dschungel von Guatemala liest, kaum glauben: eine Spanierin wurde in einem Boot tot aufgefunden und da durch einen dummen Zufall diese Frau Isabels Rucksack bei sich hatte, wird messerscharf geschlossen, dass es sich bei der Toten um Isabel handelt.
Trotz dieses kriminalistischen Einstiegs ist "Lügen" ein Roman, der an den letzten Fragen über Leben und Tod rüttelt und mit überraschenden Einsichten darüber aufwartet.


alle Romane
(28.1.2006 / Belletristik)

John Irving - Bis ich dich finde

ohn Irving entführt seine Leser mit diesem opulenten Werk noch einmal in sein Universum. Einzelne Landstriche kennt man bereits aus seinen früheren Büchern, auch Jack Burns wird neben Owen Meany und Garp die Herzen der Leser im Sturm erobern.
Übrigens, als Filmstoff ideal geeignet.


alle Romane
(27.1.2006 / Belletristik)

Wolf Serno - Der Balsamträger

In Thüringen ist anno 1780 der junge Pausback mit seinen Salben und Arzneien unterwegs. Bis zum vergangenen Jahr hat der Junge, der wie ein Riese daherkommt, seinen Vater, den Buckelapotheker, bei seinen Handlungsreisen begleitet. Nun, nach dessen plötzlichem Tod, ist Pausback ganz allein als Balsamträger unterwegs.
Wolf Sernos Roman "Der Balsamträger" bietet gute Unterhaltung kombiniert mit einer Menge interessanter historischer Details .


alle Romane
(5.1.2006 / Belletristik)

Kate Mosse - Das verlorene Labyrinth

Bei Ausgrabungen in Südfrankreich entdeckt Alice im Juli 2005 in einer verborgenen Höhle zwei Skelette. Vermutlich sind die Knochen mehrere hundert Jahre alt. Überraschend ist jedoch die Reaktion der Polizei: Sofort werden alle Arbeiten in der Höhle gestoppt ....
"Das verlorene Labyrinth" kann als spannender historischer Thriller rundum empfohlen werden.


alle Romane
(28.12.2005 / Belletristik)

Irène Némirovsky - Der Ball

Antoinette ist erzürnt und vergräbt sich in ihrem Schmerz in Rachegedanken. Sogar an Selbstmord denkt sie in ihrer Wut. Doch dann hat sie ein Idee. Und ihre Heimtücke kennt keine Grenzen. Das böse Erwachen für die Eltern sollte an ihrem großen Tag kommen. Der Ball wird auf jeden Fall ganz anders als geplant verlaufen.
"Der Ball" beansprucht nicht viel Lesezeit, doch dafür wirkt die Lektüre umso nachhaltiger.


alle Romane
(27.12.2005 / Belletristik)

Kathryn Harvey (Barbara Wood) - Wilder Oleander

Seit vielen Jahren wird Abby Tyler, Chefin des eleganten Ressorts "The Grove", in der Nähe von Palm Springs von der Polizei gesucht.
Leichte Lektüre für einen Urlaubstag mit knisternder Spannung und reichlich erotischen Fantasien.


alle Romane
(26.12.2005 / Belletristik)

Elizabeth Edmondson - Lady Helenas Geheimnis

Alix hat während der Feiertage genug Zeit, um sich mit ihrer Vergangenheit zu beschäftigen. Ihre Mutter Helena starb bei einem Autounfall, als sie selbst noch sehr jung war, und sie kann sich kaum noch an sie erinnern. Was war sie für eine Frau? Und was hat sie, kurz vor ihrem Tod, mit ihrer ältestes Tochter Isabel in Amerika zu tun gehabt?
Eingefleischte Pilcher-Fans kommen vermutlich auf ihre Kosten.


alle Romane
(25.12.2005 / Belletristik)

Joey Goebel - Vincent

Frank Lipowitz schuf in seinem Leben ein gewaltiges Medienimperium und verdiente eine Menge Geld mit allen möglichen Revolverblättern und Fernseh - Soaps.
Am Ende seines Lebens wird Lipowitz aber zum "quälenden Mäzen" - zum Leidwesen des erfolgreichsten Schauspielernachwuchs Vincent.


alle Romane
(20.12.2005 / Belletristik)

Clare Clark - Der Vermesser

Schauplatz der Handlung ist das Abwasser-Kanalsystem Londons im 19. Jahrhundert - eine Kloake.
"Der Vermesser" ist ein glänzender, historischer Kriminalroman, wobei der Schwerpunkt deutlich auf der genauen Darstellung der geschichtlichen Gegebenheiten liegt. Clare Clark schreibt so anschaulich, dass man als Leser meint, tatsächlich im unterirdischen London mit der Lampe unterwegs zu sein.


alle Romane
(18.12.2005 / Belletristik)

Jilliane Hoffman - Morpheus

Während ihr Freund Falconetti in den Kreisen der Drogenbosse ermittelt, überlegt C. J. fieberhaft, wer von den Vorgängen in der Vergangenheit wissen kann?
Auch in ihrem zweiten Thriller schöpft Jilliane Hoffman aus ihren Erfahrungen als Staatsanwältin in Florida.


alle Sachbücher
(17.12.2005 / Sachbuch)

Jürgen Grässlin - Das Daimler-Desaster

Und während die Fabrikarbeiter bei Daimler Chrysler um ihre Arbeitsplätze bangen, nutzen die Vorstände den eklatanten Kurssprung, den die Daimler Aktie vollbringt, als der Rücktritt von Schrempp bekannt gegeben wird, und kaufen und veräußern an einem Tag riesige Aktienpakete.
"Das Daimler-Desaster" ist ein richtig spannender Wirtschaftskrimi, doch leider handelt es sich dabei um keine Fiktion. mehr ...


alle Romane
(18.11.2005 / Belletristik)

Birgit Vanderbeke - Sweet Sixteen

Jeweils an ihrem sechzehnten Geburtstag packen Kinder einfach ihren Rucksack und verschwinden. Kommentarlos schicken die verschwundenen Jugendlichen ihre Handys zurück und sind auch mit modernster GPS-Technik nicht mehr zu orten. Bald schon spricht man vom "Heuser-Phänomen", benannt nach Mark Heuser, der als Erster nicht mehr aufgetaucht war.
Womit haben sich die halbwüchsigen Sprösslinge den lieben langen Tag beschäftigt, wenn sie sich in ihre Zimmer zurückziehen?


alle Romane
(16.11.2005 / Belletristik)

Albert Sánchez Piñol - Im Rausch der Stille

Als der junge irische Wetterbeobachter von Bord des Schiffes geht, um für einige Monate auf der einsamen Insel in der Antarktis seine Arbeit zu verrichten, spürt er vom ersten Moment, dass der Leuchtturmwärter, den er als einzigen Bewohner antrifft, höchst eigenartig ist.
Ein Roman, der die Lust am Abenteuer schürt. Lesern, die Spaß an Sätzen mit Widerhaken haben, erzählerische Kapriolen genießen, denen bietet er Unterhaltung pur.


alle Romane
(13.12.2005 / Belletristik - hist Roman - 15. Jahrhundert)

Andrzej Sapkowski - Narrenturm

Reinmar von Bielau, den seine Freunde Reynevan nennen, ist von der bezaubernden Adele von Sterz sehr angetan. Allerdings werden die beiden bei ihrem leidenschaftlichen Schäferstündchen gestört - das ist zwar ärgerlich, doch leider ist Adele verheiratet und die Brüder ihres Mannes haben kein Verständnis für ihr Verhältnis mit Reynevan.
"Narrenturm" beschreibt nicht nur sehr kenntnisreich die Geschichte des 15. Jahrhunderts in Polen, Böhmen und Mähren, es ist zugleich auch ein Schelmenroman, mit derbem Witz, der nicht an deftigen Szenen spart. Die fantastischen Elemente ergänzen die Romanhandlung wunderbar.


alle Krimis
(12.11.2005 / Krimi)

Ulrich Wickert - Die Wüstenkönigin

Tagesthemen Moderator Ulrich Wickert hat sich mit seinem zweiten Krimi gesteigert. Sehr überzeugend schildert er die Situation in Angola, ein Land, das durch den Bürgerkrieg zerstört wurde, in dem bis heute unzählige Minen verteilt sind und das von machtgierigen Ölkonzernen und Waffenhändlern gnadenlos ausgeplündert wird. Spannend angelegt ist der Charakter von Lyse, die schwer durchschaubar ist.
"Die Wüstenkönigin" zählt zu den Thrillern, die einen Blick hinter die Kulissen der Macht werfen. Erzählt von einem Autor, der über die realen Verhältnisse Bescheid weiß und diese in eine spannende Handlung verpackt.


alle Romane
(12.11.2005 / Belletristik)

Francois Lelord - Hector und die Geheimnisse der Liebe

Die Beziehung zu seiner Freundin Clara steckt ein wenig in der Krise und so kommt Hector der Auftrag von Claras Chef Gunther gar nicht so ungelegen, den bekannten Professor Cormoran ausfindig zu machen, der sich mit der Frage beschäftigt, wie man der Liebe Kontinuität verleihen könnte. Allerdings fehlt seit einiger Zeit jede Spur von ihm. Die letzten Nachrichten von ihm stammen aus dem asiatischen Raum.
Von philosophischem Tiefgang kann hier nicht die Rede sein und literarisch macht das Bändchen auch nicht viel her.


alle Sachbücher
(11.11.2005 / Sachbuch - Wissen)

Dietrich Grönemeyer - Der kleine Medicus

Der Arzt Dietrich Grönemeyer verpackt einfaches medizinisches Grundwissen ("Wie funktioniert eigentlich die Galle?") in ein spannendes "Road-Movie" im Körperinneren. In kleinen Merkkästen werden biologische Sachverhalte anschaulich und gut verständlich erklärt.
Und Grönemeyer hat eine Fülle von Rezepten aus der Naturheilkunde gesammelt, die oft genauso schnell die Schmerzen lindern, wie der Gang zum Arzt. Schon Kindern macht er bewusst, dass der schnelle Griff zum nächstbesten Antibiotikum nicht ratsam ist.


alle Romane
(6.11.2005 / Belletristik)

Peter Prange - Miss Emily Paxton

Als im Jahre 1849 Henry Cole im königlichen Palais erstmals seine Idee einer "exposition universelle" erläutert, erntet er bei den Vertretern von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eher Skepsis. Will man sich wirklich Ausländer mit ihren Produkten ins Land holen? Womöglich werden diese Epidemien einschleppen, die Lebensmittel könnten nicht reichen und wenn dann auch noch Revolutionäre vom Kontinent kommen?
Wie Praxton in eine spannende Romanhandlung die Verlogenheit des Viktorianismus einbindet, die sozialen Spannungen beschreibt und alle Fäden um das Ereignis "Weltausstellung" gruppiert, das ist einfach klasse.


alle Krimis
(6.11.2005 / Krimi)

Jan Seghers - Die Braut im Schnee

Alles beginnt mit einem spektakulären Mord an der Zahnärztin Gabriele Hasler. Sie stirbt einen qualvollen Tod und wird von ihrem Mörder vor ihrem Haus im Garten regelrecht drapiert. In der Hand hält sie ein Stück Tüll. Kaum hat Marthaler mit seiner Arbeit begonnen und mit den Eltern der jungen Frau gesprochen, geschieht der zweite Mord. Die Freundin der Toten wird in ihrer Wohnung erschossen. Doch der Mörder täuscht sich und trifft die Frau eines Architekten, die vorübergehend in diesem Apartment wohnt. War der Mord tatsächlich ein Irrtum?
Auf jeden Fall ist es ein ganz besonderes Lesevergnügen, mit dem eigenwilligen Marthaler in den Straßenzügen Frankfurts auf Tour zu gehen und ihn bei seiner Arbeit zu begleiten.


alle Krimis
(6.11.2005 / Krimi)

Minette Walters - Der Außenseiter

Ausgangspunkt der Handlung sind zwei Fälle, die 1970 die Polizei beschäftigen. In einem Park in Bournemouth provozieren die beiden Freundinnen Lou und Cill drei etwas ältere Jungs. Die anfänglichen gegenseitigen Plänkeleien schaukeln sich rasch zu einem aggressiven Wortwechsel hoch und am Ende wird die 13-jährige Cill vergewaltigt.
In ihrer bewährten Technik, mit einer Vielzahl von Zeitungsausschnitten, e-Mails, Telefonaten und Gesprächsnotizen schildert Minette Walters die Ereignisse


alle Krimis
(6.11.2005 / Krimi)

Charlotte Link - Der fremde Gast

Zunächst scheinen die Ereignisse in München und am Mittelmeer nichts miteinander gemeinsam zu haben, doch Kommissar Kronborg erkennt schon bald die Zusammenhänge. Die Spuren führen zu einem Fall von schwerer Kindesmisshandlung vor vielen Jahren, einem schlampigen Vorgehen des zuständigen Jugendamts, das einem angesehenen Rechtsanwalt mehr glauben schenkte, als einem kleinen, halb verhungerten Jungen.
Zum Buch gibt es einen wunderschönen Lese-Clip, doch am liebsten würde man diesen gar nicht benutzen und den Thriller ohne Punkt und Komma verschlingen.


alle Romane
(2.11.2005 / Belletristik)

Kazuo Ishiguro - Alles, was wir geben mussten

"Ihr werdet erwachsen, und bevor ihr alt werdet, noch bevor ihr überhaupt in die mittleren Jahre kommt, werdet ihr nach und nach eure lebenswichtigen Organe spenden. Dafür wurdet ihr geschaffen, ihr alle."
"Alles, was wir geben mussten" gehört zu den Büchern, die nicht leicht konsumierbar sind, die den Leser jedoch anregen, Strukturen zu überdenken und jede Menge Diskussionsstoff bieten. Ganz sicher ein Roman, der nicht so schnell in Vergessenheit gerät.


alle Romane
(1.11.2005 / Belletristik)

Yann Apperry - Das zufällige Leben des Homer Idlewilde

Homer beschäftigen Probleme wie beispielsweise: "Ist das Leben der kürzeste Weg zwischen Geburt und Tod?" Als Fausto ihm rät, während direkt vor ihren Augen eine Sternschnuppe vom Himmel fällt, sich schnell etwas zu wünschen, zögert Homer keinen Augenblick: "Ich wünsche mir ein Schicksal. Ich wünsche mir, eine Geschichte zu erleben, die aus meinem Leben ein Schicksal macht."
Die Ereignisse überstürzen sich und Homer schwimmt immer mittendrin. "Mein Leben ging mit mir durch wie ein scheuendes Pferd."


alle Romane
(1.11.2005 / Belletristik)

Jodi Picoult - Beim Leben meiner Schwester

"Beim Leben meiner Schwester" ist ein Buch, das unter die Haut geht. Aus wechselnden Perspektiven der betroffenen Personen erzählt die amerikanische Autorin Jodi Picoult die Geschichte einer Familie, die von der Krankheit der Tochter geprägt ist und von dieser fast auseinander gerissen wird.
Die dreizehn Jahre alte Anna hat einen ungewöhnlichen Wunsch: Sie möchte bei Gericht gegenüber ihren Eltern Klage einreichen, dass sie in Zukunft nicht mehr dazu gezwungen werden kann, für ihre ältere Schwester als Organspenderin zu fungieren.


alle Romane
(30.10.2005 / Belletristik)

Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt

Von professionellen Lesern wie Elke Heidenreich hat der junge deutsche Autor Daniel Kehlmann (geb. 1975 in München) für seinen Roman "Die Vermessung der Welt" bereits höchstes Lob eingeheimst. Marcel Reich-Ranicki meint: "Ich empfehle Daniel Kehlmann unbedingt. Intelligenz, Beobachtungsgabe und fabelhafte Dialoge." Mittlerweile war der Roman für den deutschen Bücherpreis nominiert und hatte die besten Chancen diese Trophäe einzuheimsen.
Die beiden Hauptpersonen seines Romans, der im 18. Jahrhundert spielt, haben sich den Wissenschaften verschrieben. Während der Mathematiker Carl Friedrich Gauß die Welt in seinem Kopf berechnet, vermisst und dabei neue Gesetze findet, muss Alexander von Humboldt hinaus und seine eigenen Erfahrungen machen.


alle Romane
(16.9.2005 / Belletristik)

Isabel Allende - Zorro

Die begnadete chilenische Erzählerin Isabel Allende hat sich dem Mann mit der schwarzen Maske, dem eleganten Umhang und der umwerfenden Fechtkunst angenommen. Wer war Zorro wirklich?
Ein wenig hat man beim Lesen den Eindruck, dass Isabel Allende dem Charme dieses gut aussehenden jungen Kämpfers erlegen ist, denn sie beschreibt mit wahrer Hingabe und einem sinnlichen Rausch der Farben und Gerüche seine abenteuerliche Geschichte.


alle Romane
(7.9.2005 / Belletristik)

Elke Heidenreich - Die schönsten Jahre

Ausgerechnet die Mutter, die außer einem knappen "Na also, es geht doch!" noch nie ein anerkennendes Wort für Nina übrig hatte, macht den Vorschlag, dass sie ihre Tochter für einige Tage nach Mailand begleitet. Zusammen verreist waren die beiden ungleichen Frauen noch nie. Ob das gut geht? Besser als erwartet.
Elke Heidenreich ist eine Meisterin der kurzen Form und auch in ihrer neuen Erzählung sind stark autobiografische Elemente enthalten.


alle Romane
(6.9.2005 / Belletristik)

Jan Weiler - Antonio im Wunderland

Diesen Chaoten Antonio muss man einfach gernhaben und in das Leserherz schließen. Jan Weiler beschreibt die kleinen Macken und Eigenheiten witzig und liebevoll
Wer sich gerne wieder einmal köstlich mit einem Roman amüsieren möchte - bitte zugreifen.


alle Romane
(8.7.2005 / Belletristik)

Marianne Frederiksson - Die Jahre mit Jan

Angelika und Jan sind für ihre Freunde das Traumpaar schlechthin. Sie arbeitet als Krankenschwester vor allem in der Pflege krebskranker Patienten, und Jan ist ein angesehener Mathematiker und forscht auf dem Gebiet der Genetik.
Interessant sind Jans und Angelikas Gespräche. Sie unternehmen Ausflüge in die Philosophie, Religion, und versuchen sich hierüber ihre unterschiedlichen Weltbilder zu erklären.


alle Romane
(3.7.2005 / Krimis)

Charlotte Link - Der fremde Gast

Zunächst scheinen die Ereignisse in München und am Mittelmeer nichts miteinander gemeinsam zu haben, doch Kommissar Kronborg erkennt schon bald die Zusammenhänge. Die Spuren führen zu einem Fall von schwerer Kindesmisshandlung vor vielen Jahren, einem schlampigen Vorgehen des zuständigen Jugendamts, das einem angesehenen Rechtsanwalt mehr glauben schenkte, als einem kleinen, halb verhungerten Jungen.
Zum Buch gibt es einen wunderschönen Lese-Clip, doch am liebsten würde man diesen gar nicht benutzen und den Thriller ohne Punkt und Komma verschlingen.


alle Romane
(16.6.2005 / Belletristik)

Amelie Fried - Rosannas Tochter

Als Aimées Mutter Rosanna bei einem Autounfall stirbt, ist es für Josch selbstverständlich, dass er sich um ihre Tochter kümmert, hat er doch viele Jahre mit Rosanna und Aimée verbracht, auch wenn er nicht der leibliche Vater des Mädchens ist. "Sie gehört zu meinem Leben, hatte Josch gesagt, ich hoffe, du wirst sie mögen."
Ein Roman, der unsere gesellschaftliche Realität in Form der Patchwork - Familie ganz gut widerspiegelt.


  • alle Romane
    (15.6.2005 / Belletristik)

    Anchee Min - Die letzte Kaiserin

    Der chinesische Kaiser sucht unter den schönsten Frauen seines Landes sieben aus, die er alle zu seiner Frau machen will, mit gewissen Rangunterschieden. Dieser heute sehr modernen Form des Castings stellt sich auch das Mädchen Orchidee, um der arrangierten Ehe mit einem unsympathischen Mann zu entkommen. Orchidee wird auserwählt in der Verbotenen Stadt als vierte Ehefrau des Kaisers zu residieren. Die Zwänge, denen sie sich zu unterwerfen hat, sind immens.
    Für die historischen Details und die atmosphärische Stimmung nimmt sich Anchee Min viel Zeit. Sehr anschaulich schildert sie die das alltägliche Leben am Hof, die prächtigen Kleider, das Zeremoniell und die strengen Regeln. Ein historischer Roman, der das Leben in der Verbotenen Stadt im 19. Jahrhundert mit allen Glanz- und Schattenseiten beleuchtet.


    alle Romane
    (14.6.2005 / Belletristik)

    János Székely - Verlockung

    Allein der erste Satz hat es in sich: "Mein Leben begann wie ein Kriminalschmöker: Man wollte mich ermorden."
    "Verlockung" ist ein großartiger Roman, ein riesiges gesellschaftliches Panorama, erzählt in einer Vielzahl von Lebensgeschichten der kleinen Leute, der den Leser völlig gefangen nimmt. Eine Entdeckung!



    hier noch weitere 1365 Bücher


    noch mehr Titel/Buchtipps aus der Frühjahr (2005)


    mehr, mehr, mehr ....
    05/2004 - 05/2005
    11/2003 - 04/2004
    04/2003 - 10/2003
    01/2003 - 03/2003
    10/2002 - 12/2002
    06/2002 - 09/2002
    02/2002 - 05/2002
    10/2001 - 01/2002
    06/2001 - 09/2001
    09/2001 - 09/2001
    12/2000 - 05/2001
    08/2000 - 11/2000
    01/2000 - 07/2000
    11/1999 - 01/2000
    07/1999 - 10/1999
    02/1999 - 06/1999
    05/1998 - 01/1999
    10/1997 - 05/1998
    10/1996 - 09/1997





    Homep@ge
    EMail-Kontakt direkt an Manuela Haselberger, Geislingen senden
    layout © Thomas Haselberger